Please select your default edition / Bitte wählte eure Standard-Version: NBA.de US
Your default site has been set for 7 days / Deine Standardversion wurde für sieben Tage festgelegt.
Samstag, 02.03.2013

Ist Andrew Bynum endgültig raus?

Nächster Rückschlag für Bynum und die Sixers

Anhaltende Knieschmerzen zwingen Andrew Bynum zurück auf die Ersatzbank. Dabei wollte der designierte Franchise-Center "bald" wieder auflaufen. Haben die Philadelphia 76ers zu hoch gepokert?

Andrew Bynum wird wegen chronischer Knieschmerzen in diesem Jahr wohl nicht mehr auflaufen
© imago
Andrew Bynum wird wegen chronischer Knieschmerzen in diesem Jahr wohl nicht mehr auflaufen

Eine weitere Woche, die vorüber zieht, ein weiterer Rückschlag für Andrew Bynum und die Philadelphia 76ers. Der 25-Jährige konnte verletzungsbedingt noch keine einzige Minute für das Team absolvieren, das ihn im Sommer im Tausch für drei Leistungsträger und einen Erstrundenpick erstanden hatte und denkt nach den neuesten Problemen mit seinen chronisch lädierten Knien über ein vorzeitiges Saisonende nach.

Erst vor wenigen Tagen hatte Bynum zum ersten Mal überhaupt mit den Sixers mittrainiert, bevor sein rechtes Knie anschwoll und die Schmerzen derart unerträglich wurden, dass man in Philly mittlerweile Plan C in Erwägung zieht: Arthroskopie, mehrmonatige Pause, Saison gelaufen.

Starke Schmerzen

Der Mann, für den Philadelphia seine sportliche Zukunft aufs Spiel setzte, war überzeugt davon, früher oder später wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen und dem Team in den letzten Saisonwochen bei einem letzten Playoff-Push behilflich sein zu können. Daraus wird wohl nichts: das Team von Doug Collins hat sieben Partien in Folge verloren und mit sechs Siegen Rückstand Platz acht in der Eastern Conference schon fast vollständig aus den Augen verloren.

"Natürlich ist das hart für ihn, und er tut mir auch leid", zeigt Collins Verständnis für Bynums schwere Situation. "Er will unbedingt spielen. Aber er hat starke Schmerzen. Er würde gerne helfen."

Rückkehr weiter offen

Nachdem Bynum in der vergangenen Saison 60 von 66 regulären Partien für die Los Angeles Lakers absolvierte, wechselte er im Sommer in einem spektakulären Blockbuster in die Stadt der brüderlichen Liebe. Dort dachte man, mit dem ehemaligen All-Star Center das große Los gezogen zu haben und schon bald wieder die NBA-Elite anpeilen zu können.

Der Plan haute nicht hin. Prellungen und Verstauchungen in Bynums Knien wechselten sich mit unklaren oder mysteriösen Schmerzen ab. Wann - oder ob - der 130-Kilo Koloss wieder aufs Parkett zurück kehren kann, steht in den Sternen.

Schlimmer noch: der kommende Free Agent wollte in diesem Jahr eigentlich beweisen, dass er einen lukrativen Mehrjahresvertrag verdient hätte. Bynum scheint sich um seine Zukunft indes nicht zu sorgen. Der Mann, der in seiner Karriere 222 von 614 möglichen Partien verpasst hat und in dieser Saison 16,5 Millionen US-Dollar verdient, sagte gestern: "Ich bin unbesorgt. Aber es ist frustrierend. Ich denke, es wird ein bisschen spät, um zurück zu kehren. Ich denke, gesund zu sein ist weitaus wichtiger. Wenn ich gesund bin, bekomme ich schon meinen Deal."

Der NBA-Spielplan im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
NBA TV
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
CF15B47CFEE66FCCE0440021281A8A86
/de/sport/ussport/nba/videoplayer.html
1u9yofmkocz9l18hnt308tv664
15708
Trend

Wer wird der kommende Rookie of the Year?

Andrew Wiggins
Jabari Parker
Aaron Gordon
Dante Exum
ein anderer Spieler

Die Horrorspielzeit für Andrew Bynum setzt sich fort. Nach erneuten Rückschlägen und anhaltenden Knieschmerzen scheint die Saison beendet, bevor sie überhaupt begonnen hat.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: