Suche...

Heat besiegen Monster-Rondo

Von SPOX
Donnerstag, 31.05.2012 | 07:43 Uhr
Rajon Rondo lieferte 44 Punkte, 10 Assists und 8 Rebounds - und stand jede Sekunde auf dem Feld!
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
MLB
Live
Yankees @ Rays
MLB
Live
Rangers @ Twins
MLB
Blue Jays @ Angels
MLB
Phillies @ Nationals
MLB
Angels @ Royals
MLB
Mariners @ Orioles
MLB
Yankees @ Phillies
NBA
NBA Awards 2018
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Yankees @ Phillies
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ Astros
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Yankees @ Phillies
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Astros @ Rays
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Rockies @ Dodgers
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Nationals @ Phillies
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Rockies @ Dodgers
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Twins @ Brewers
MLB
Cardinals @ Diamondbacks
MLB
Pirates @ Dodgers
MLB
Red Sox @ Nationals
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Mets @ Blue Jays
MLB
Angels @ Mariners
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Tigers @ Cubs
MLB
Angels @ Mariners
MLB
White Sox @ Reds
MLB
Orioles @ Twins
MLB
White Sox @ Astros
MLB
Padres @ Diamondbacks
MLB
Angels @ Mariners
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Twins
MLB
Padres @ Diamondbacks
MLB
Dodgers @ Angels
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Royals
MLB
Dodgers @ Angels

Die Miami Heat gewinnen Spiel 2 der Eastern Conference Finals gegen die Boston Celtics nach einem Overtime-Drama mit 115:111 und gehen in der Best-of-seven-Serie mit 2-0 in Führung. Auch eine absolute Sensationsleistung von Rajon Rondo (44 Punkte, 10 Assists, 8 Rebounds) reicht den Celtics nicht zum Sieg.

Miami Heat - Boston Celtics 115:111/OT - Serie: 2-0

Nach der Abfuhr in Spiel 1 waren die Celtics in Spiel 2 von Beginn an viel besser in der Partie. Boston führte nach dem ersten Viertel mit 6 Punkten Vorsprung (24:18) und zog im zweiten Viertel sogar mehrfach auf 15 Punkte (36:21, 39:24, 47:32) davon. Bis zur Pause verkürzten die Heat den Rückstand aber schon wieder auf 7 Zähler (46:53), dank LeBron James, Dwyane Wade und dank ein paar kritischen Dreiern von Mario Chalmers.

Im dritten Viertel dominieren die Heat komplett (35:22) und hatten jetzt das Momentum vollständig auf ihrer Seite - nach einem Dreier von Mike Miller führte Miami zu Beginn des Schlussviertels 84:77. Die Celtics schlugen aber noch mal auf beeindruckende Art und Weise zurück.

Draft Lottery: New Orleans gewinnt Nummer-1-Pick - auch Dallas freut sich

Knapp vier Minuten vor Schluss hatte Boston nach einem 17:5-Run abgeschlossen von einem Jumper von Paul Pierce das Spiel wieder gedreht und lag auf der Siegerstraße (94:89). Aber nur kurzzeitig. James traf in der Crunchtime 4/4 von der Freiwurflinie, Shane Battier verwandelte einen Dreier, dann netzte auch noch Udonis Haslem den Jumper - schon war Miami nach einem schnellen 9:0-Lauf 1:07 Minuten vor Ende wieder mit 98:94 vorne.

James verpasst Game-Winner

Bis die Celtics wieder zurück ins Spiel kamen - es war der totale Wahnsinn. Kevin Garnett verkürzte, dann traf Wade nur 1/2 von der Linie - und dann sorgte Ray Allen 34 Sekunden vor Ende von Downtown für den Ausgleich. 99:99. Dass es in der Folge in die Overtime gehen sollte, lag an zwei verpassten Game-Winnern von James.

Erst verlegte er den Layup, holte sich seinen eigenen Offensiv-Rebound, traf aber dann kurz vor dem Buzzer den Jumper zum Sieg nicht. In der Overtime führten die Celtics mit 105:103, ehe die Heat das Spiel mit einem 7:0-Run entschieden. Tip-Shot von James, Dunk von Haslem, Dreipunktspiel durch Wade - 110:105 Miami. Nicht vergessen darf man dabei, dass Rajon Rondo einmal einen klaren Foul Call nicht bekam.

Boston kam in den letzten 14 Sekunden ausgerechnet durch zwei Dreier von Rondo (10/42 Dreier in der Regular Season!) zwar noch mal heran, aber James und Wade brachten das Spiel von der Linie nach Hause. Freiwürfe waren überhaupt eine der Storys des Spiels.

Miami mit 47 Freiwürfen

Miami schoss insgesamt 47 Freiwürfe (31/47), ein Hauptgrund warum die Heat trotz schlechterer Trefferquote aus dem Feld (44,6 zu 49,4) das Spiel am Ende gewannen. Alleine James marschierte 24 Mal (18/24) an die Linie. LeBron, der 48 Minuten auf dem Feld stand, lieferte so trotz schwacher FG-Quote (7/20) 34 Punkte, 10 Rebounds und 7 Assists.

Wade kam auf 23 Punkte (8/15 FG, 7/11 FT), 6 Rebounds und 4 Assists, Chalmers steuerte 22 Punkte und 6 Assists zum Sieg bei. Außerdem ein Faktor: Haslem mit 13 Punkten und 11 Rebounds. Die Celtics auf der anderen Seite verschwendeten ein unfassbares Monster-Spiel von Rondo.

44 Punkte, 16/24 aus dem Feld, 10/12 von der Linie, dazu 10 Assists, 8 Rebounds und 3 Steals. Rondo erzielte in der Overtime alle 12 Celtics-Punkte - und er stand die gesamten 53 Minuten auf dem Court. Rondo ist außerdem der erste Spieler in der NBA-Geschichte, der in einem Playoff-Spiel mindestens 44 Punkte, 10 Assists und 8 Rebounds gesammelt hat.

Battier: "Es war unglaublich"

Die Celtics spielten überhaupt mit einer extrem kleinen 7-Mann-Rotation, neben Rondo standen auch Garnett (18 Punkte, 6/18 FG, 8 Rebounds), Pierce (21 Punkte) und Allen (13 Punkte) alle weit über 40 Minuten auf dem Feld. Von der Bank erhielten nur Mickael Pietrus und Keyon Dooling Spielzeit.

Im Endeffekt besiegten die Miami Heat die irre One-Man-Show namens Rajon Rondo. "Das war eines der besten Spiele, bei dem ich je dabei war. Es ist leicht zu sagen, wenn man gewonnen hat, aber das war einfach unglaublich", sagte Battier. Rondo war verständlicherweise down: "Wir haben verloren. So einfach ist das."

Spiel 3 der Serie findet am Freitag in Boston statt. Seit 1969 haben die Celtics nach einem 0-2-Rückstand keine Serie mehr gewonnen.

NBA: Der komplette Playoff-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung