Suche...
MLB

MLB und MLBPA einigen sich auf Auflockerung der Schuh-Farben-Restriktionen

Schuhe wie die von Bryce Harper am Roberto Clemente Day dürfen nun auch häufiger getragen.
© getty

Major League Baseball und die Spielergewerkschaft MLBPA haben sich auf eine Auflockerung der Restriktionen für die Farbgebung der Schuhe der Spieler geeinigt. Fortan werden den Akteuren mehr Freiheiten gewährt.

Die bisherigen Regeln besagten, dass die Schuhe der Spieler mindestens zu 51 Prozent in der vom Team designierten Primärfarbe für Schuhe gehalten sein müssen. Für die Chicago Cubs zum Beispiel wäre das blau.

Das Büro des Commssioners hatte im Mai Ben Zobrist, Kyle Schwarber und Steve Cishek dafür verwarnt, dass sie stattdessen schwarze Schuhe trugen.

Das neue Agreement besagt jetzt, dass die primäre Farbvorgabe entfällt. Spieler dürfen nun Schuhe tragen, die überwiegend in schwarz, weiß oder jeder Farbe der Uniform eines Teams gehalten sind. Zudem können Teams zusätzliche Farben erlauben.

MLB: Spieler begrüßen neue Schuhregelung

"Wir glauben, dass dieses Agreement die angemessene Balance zwischen der Selbstverwirklichung der Individualität der Spieler und der Beibehaltung vernünftiger Restriktionen auf Farbe und Design von Schuhen trifft", sagte MLB Commissioner Rob Manfred zur neuen Regelung.

MLBPA-Chef Tony Clark kommentierte: "Die Spieler heißen die ausgedehnte Chance, sich auszudrücken und auf Fans durch innovatives Design zuzugehen, willkommen."

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung