Suche...

MLB All-Star Futures Game: USA schlägt World bei Schützenfest in Washington

Montag, 16.07.2018 | 01:53 Uhr
Taylor Trammell hätte beinahe zwei Homeruns für Team USA im All-Star Futures Game geschlagen.
© getty

Team USA hat sich in einem fulminanten All-Star Futures Game mit 10:6 gegen Team World in Washington/D.C. durchgesetzt. Beide Nachwuchsteams schlugen dabei zusammen acht Homeruns im Nationals Park.

Das MLB Homerun Derby steigt eigentlich erst in der Nacht auf Dienstag (2 Uhr), doch die Zuschauer in der amerikanischen Hauptstadt bekamen am Sonntag schon mal einen Vorgeschmack, wie die anstehende Darbietung am Montagabend (Ortszeit) denn aussehen wird. Der Ball flog förmlich Richtung Tribüne und das schon früh im Spiel. Im zweiten Inning schlug Seuly Matias mit einem Homerun für das World Team zu und eröffnete damit die Lasershow.

Besonders gut aufgelegt war Outfielder Yusniel Diaz von den Los Angeles Dodgers. Er nämlich schlug zwei Homeruns (3 RBI).

In der Mitte des siebten Innings stand es nach Diaz' zweitem Long Ball 6:6, anschließend übernahm Team USA aber endgültig das Kommando. Es ging durch einen Wild Pitch von Pitcher Adonis Medina mit 7:6 in Führung, ehe First Baseman Peter Alonso (New York Mets) einen sehenswerten 414-Fuß-Homerun tief auf die Tribüne im Left Field beförderte. Den Schlusspunkt setzte schließlich Jo Adell mit seinem Sacrifice Fly.

Daraufhin erzielte Taylor Trammell von den Cincinnati Reds seinen zweiten Run im Spiel und bewahrte sich damit vor noch mehr Spott als er ohnehin schon auf sich geladen hatte. Hintergrund: Nachdem Trammell bereits im sechsten Inning einen Homer geschlagen hatte, dachte er im achten, dass ihm ein Zweiter gelungen war.

All-Star Futures Game: "Meine Mutter wird mich umbringen"

Er trug ein Mikro und die Zuschauer am TV vernahmen seinen Ausspruch "Das ist der Zweite", nur um dann zur ersten Base trabend festzustellen, dass der Ball doch nur gegen die Mauer im Right Field prallte. Trammell fing doch noch an zu sprinten, musste sich aber mit einem Triple - und einer gewissen Peinlichkeit - begnügen. Im Dugout angekommen, sagte er nur: "Meine Mutter wird mich umbringen."

Nach dieser Odyssee durfte sich Trammell aber doch doppelt freuen, denn nicht nur gewann Team USA die Partie, Trammell wurde auch noch zum MVP gewählt.

Gemanagt wurden die Teams im Übrigen von den beiden Ex-Stars David Ortiz (Team World) und Torii Hunter (Team USA), die sichtlich Spaß bei der Arbeit hatten.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung