Suche...
MLB

MLB: Yadier Molina und D-backs-Manger Torey Lovullo nach Rangelei gesperrt

Yadier Molina wollte auf Torey Lovullo von den Diamondbacks losgehen.
© getty

Beim 4:1-Auswärtserfolg der Arizona Diamondbacks (7-2) bei den St. Louis Cardinals (4-5) am vergangenen Sonntag kam es beinahe zu Handgreiflichkeiten. Cardinals-Catcher Yadier Molina und D-Backs-Manager Torey Lovullo wurden für ihre verbale Auseinandersetzung jeweils für ein Spiel gesperrt.

Molina fühlte sich von Lovullo bei dessen Diskussion mit dem Umpire verbal angegriffen und ging auf ihn los. Zu einer wirklichen Schlägerei kam es nicht im zweiten Inning, denn Home Plate Umpire Tim Timmons ging dazwischen und hielt Molina zurück, anschließend half auch Cardinals-Manager Mike Matheny mit, seinen Catcher unter Kontrolle zu halten. Die Dugouts und Bullpens leerten sich schnell, doch es blieb bei der Komplettversammlung im Infield.

Obendrein wurde Lovullo des Feldes verwiesen, weil er sich über einen Strikeout-Call von Timmons gegen Arizonas Outfielder A.J. Pollock beschwert hatte. Weitere persönliche Strafen wurden nicht verteilt.

"Lovullo bezeichnete mich zweimal als Motherfucker", sagte Molina gegenüber KPNX-TV. "Wenn du jemanden so nennst, dann bist du besser bereit zu kämpfen." Molina ergänzte, er hoffe, dass die MLB Lovullo dafür bestrafen werde.

Die Bestrafung seitens der Liga steht nun fest: Ein Spiel musste der Manager pausieren, er saß seine Starfe am Mittwoch im Match gegen die San Francisco Giants aus.

Doch auch Molina wurde für ein Spiel suspendiert, er legte allerdings gegen die Strafe Berufung ein und ist so lange spielberechtigt, bis das Verfahren abgeschlossen ist.

"Du kannst so nicht mit einem Spieler reden. Oder mit einem Umpire. Du musst professionell sein", wurde Molina am Sonntag von MLB.com zitiert. Molina selbst wiederum wurde nicht des Feldes verwiesen, weil Timmons den Kontakt mit Molina als "zufällig" einstufte.

Lovullo wiederum gab anschließend zu, eine "schlechte Wortwahl" an den Tag gelegt zu haben. Denn: "Das erste, was ich sagen möchte, ist, dass ich den größten Respekt vor Yadier Molina habe. Er ist einer der besten Catcher, den unser Spiel jemals gesehen hat."

Lovullo: "Wünschte, ich könnte es zurücknehmen"

Lovullo erklärte die Situation im Detail: "Ich war einfach da draußen, um mit dem Umpire über etwas zu reden und verwies auf etwas mit einer unglücklichen Wortwahl und Molina fühlte sich davon beleidigt. Ich wünschte, ich könnte zurücknehmen, was ich sagte, aber es war wirklich nicht an ihn gerichtet. Es war eher ein Begriff, den ich nutzte, um zu sagen, dass ich ihn dafür respektiere, dass er bestimmte Calls bekommt, weil er eben so gut ist."

Lovullo räumte aber auch ein: "Ich war frustriert wegen dem, was ich gesehen hatte und bin wohl etwas zu weit gegangen." Am Ende hatte er aber Grund zur Freude, denn es war sein 100. Sieg als Manager der Diamondbacks.

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung