Suche...

Irre Serie der Dodgers beendet

Donnerstag, 03.08.2017 | 12:01 Uhr
Tyler Flowers (r.) sorgte für die entscheidenden Runs für die Braves
Advertisement
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Die Los Angeles Dodgers sind weiter das beste Team der MLB, doch die Atlanta Braves zeigen, dass der Favorit auch noch nach einer Führung bezwungen werden kann. Die Yankees, Cubs und Astros kassieren Niederlagen, Max Keplers Minnesota Twins können sich bei Starter Ervin Santana bedanken. Und bei den Angels schreibt Mike Trout mal wieder Geschichte.

American League

New York Yankees (57-49) - Detroit Tigers (49-57) 0:2 BOXSCORE

  • Chaos in New York: Aufgrund massiver Regenfälle wurde das Spiel, das eigentlich für 13.05 Uhr Ortszeit angesetzt war, zunächst für knapp eineinhalb Stunden verschoben - und dann im siebten Inning noch einmal für über drei Stunden unterbrochen. "Kaum zu glauben, dass wir das Spiel noch hinbekommen haben, so übel sah das Spielfeld aus", sagte Tigers-Pitcher Jordan Zimmermann anschließend.
  • Zimmermann hatte zuvor seinen ersten scorelosen Auftritt seit über eineinhalb Jahren hingelegt (7 IP, 6 H, 6 SO). Seinem Gegenüber Masahiro Tanaka (6 IP) schenkten Justin Upton per RBI-Double und Catcher James McCann per RBI-Single die Niederlage ein.
  • Reliever Dellin Bentances von den Yankees gelang derweil ein sogenanntes "Immaculate Inning", also unbeflecktes Inning. Im neunten Inning gelangen ihm mit der Mindestzahl von neun Pitches gleich drei Strikeouts. Es war das sechste unbefleckte Inning der Yankees-Historie.

Chicago White Sox (41-64) - Toronto Blue Jays (51-57) 1:5 BOXSCORE

  • Bester Start der Saison für J.A. Happ: Sieben Innings und stolze 10 Strikeouts, nur ein RBI-Single von Leury Garcia störte das Gesamtbild. Insgesamt kamen die Blue Jays auf gleich 14 Punchouts.
  • Für die Offense sorgten unter anderem Steve Pearce und Josh Donaldson mit Homeruns. First Baseman Justin Smoak gelangen 2 Hits, darunter ein RBI-Double.
  • Für die Blue Jays war es seit dem All-Star Break der 20. Tag in Folge mit je einem Spiel. Am Donnerstag hat man endlich wieder einen freien Tag.

Baltimore Orioles (53-54) - Kansas City Royals (55-51) 6:0 BOXSCORE

  • Deshalb haben sich die Orioles vor der Trade Deadline noch einmal verstärkt: Der neue Starter Jeremy Hellickson warf sieben scorelose Innings (5 H, 3 SO), Shortstop Tim Beckham kam auf zwei Extrabase-Hits (2 RBI). Und so stand schließlich der Sweep gegen den Champion von 2015 fest.
  • Hellickson war von den Phillies, Beckham von den Rays gekommen. "Es ist immer gut, einen gutes erstes Spiel bei seinem neuen Team zu liefern", sagte Hellickson. Für die Orioles war es bereits der fünfte Sieg in Folge.

Boston Red Sox (59-49) - Cleveland Indians (57-48) abgesagt

Das Spiel wurde wegen Regens abgesagt und soll am 14. August im Fenway Park nachgeholt werden.

Texas Rangers (51-56) - Seattle Mariners (55-54) 5:1 BOXSCORE

  • Pitcher Yu Darvish ist weg, jetzt müssen es andere für die Rangers richten. Zum Beispiel Slugger Joey Gallo. Der Third Baseman sorgte für offene Münder, als er im fünften Inning einen wahrhaft majestätischen Homerun ins Center Field schlug - und zwar 460 Fuß weit. "So weit habe ich noch niemanden den Ball hier schlagen sehen. Niemals. Das ist doch verrückt", sagte Seattles Right Fielder Leonys Martin, der bis 2015 bei den Rangers gespielt hatte."
  • Zwei andere Spieler homerten für die Rangers, die nach vier Niederlagen in Folge mal wieder gewannen. Mariners-Starter Ariel Miranda ließ in seinen 5.2 Innings gleich drei Long Balls zu, dem Lineup hinter ihm gelang gegen Rangers-Starter Andrew Cashner (6 IP) nur ein RBI-Single im ersten Inning.

Houston Astros (69-38) - Tampa Bay Rays (56-53) 0:3 BOXSCORE

  • Schöner kann es kaum sein: Vor Familie und Freunden durfte Rays-Rookie Austin Pruitt in seiner Heimatstadt Houston ran - und nach 6.1 Innings (3 SO) ging er ohne erlaubten Run vom Feld. Gegen das beste Team der American League. "Er war überragend" lobte Manager Kevin Cash.
  • Auf der anderen Seite verpasste Dallas Keuchel (5 IP, 3 ER, 2 SO) seinen zehnten Sieg der Saison. Das Ass der Astros musste einen 2-Run-Shot von Logan Morrison hinnehmen. "Er hat seine Pitches nicht platziert, er war nicht gut drauf", analysierte Manager A.J Hinch über Keuchel, der fast zwei Monate mit einem eingeklemmten Nerv im Nacken verpasst hatte. "Es war ein Schritt in die richtige Richtung, aber die Kontrolle war nicht da."

Interleague Play

San Diego Padres (48-59) - Minnesota Twins (51-54) 2:5 BOXSCORE

  • Kaum einer holt in diesem Jahr so oft die Kohlen für die Twins aus dem Feuer wie Starting Pitcher Ervin Santana. Gegen die Padres lieferte er schon sein fünftes Complete Game in dieser Saison ab, kein anderer Pitcher in der Liga kann da mithalten. 110 Pitches (9 Strikouts) benötigte er für seinen Four-Hitter, lediglich einen 2-Run-Homer im vierten Inning musste er hinnehmen. "Er war der Starter, der Mann für die mittleren Innings, der Setup Man, der Closer und ein Clutch Hitter", lobte Manager Paul Molitor. Per 2-Run-Double hatte Santana im zweiten Inning nämlich auch für das 2:0 gesorgt.
  • Max Kepler spielte im Right Field, blieb in vier At-Bats aber ohne Hit. Slugger Miguel Sano gelang im neunten Inning sein 25. Homerun für die Twins.

Los Angeles Angels (53-55) - Philadelphia Phillies (39-66) 7:0 BOXSCORE

  • Die Offense der Angels kommt in Schwung! Zum fünften Mal in Serie punktete das Team mindestens sechsmal, diesmal war es ein 7-Run-Inning im dritten Durchgang. "Ein paar Jungs schwingen jetzt besser, unser Lineup ist tiefer. Das erhöht den Druck", sagte Manager Mike Scioscia.
  • Drei Homeruns waren im dritten Inning dabei, darunter der 20. Long Ball von MVP Mike Trout. Der ist immer noch keine 26 - und hat nun schon sechs Saisons mit mindestens je 20 Homeruns auf dem Konto. Das hatten zuvor erst drei Spieler geschafft.
  • Den Sieg sicherte sich Angels-Starter JC Ramirez (8 IP, 3 SO), die Niederlage ging auf das Konto von Phillies-Starter Jake Thompson. Von den 7 Runs waren aber nur 2 earned.

San Francisco Giants (41-68) - Oakland Athletics (48-60) 1:6 BOXSCORE

  • Die laufende Saison hat man bei den Athletics mehr oder minder bereits abgehakt. Da heißt es gucken, was der Nachwuchs so zu bieten hat. "Wir werden uns die Jungs ganz genau anschauen", gab Manager Bob Melvin zu. "Heute habe ich sie im Lineup etwas prominenter platziert - und alle haben abgeliefert."
  • Damit meinte er unter anderem Ryon Healy, der für All-Star Yonder Alonso an der ersten Base spielte und sich mit dem 20. Homerun der Saison im dritten Inning bedankte. Shortstop Chad Pinder hatte 2 Hits, Starter Daniel Gossett (7 IP, 1 ER) überzeugte ebenfalls.
  • Die Giants kamen auf nur fünf Hits, Starter Matt Moore (4 ER) musste nach fünf Innings runter.

Seite 1: American League und Interleague Play

Seite 2: National League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung