Suche...

MLB: Spielberichte, Boxscores, Fakten am 17.06.17

Scherzer überragend, Judge homert wieder

Von SPOX
Samstag, 17.06.2017 | 10:00 Uhr
Pitcher Max Scherzer lieferte für die Nationals ein überragendes Spiel ab
Advertisement
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 3)
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 4)
MLB
Dodgers @ Astros

Cy-Young-Gewinner Max Scherzer pitcht die Washington Nationals zum nächsten Sieg, Shootingstar Aaron Judge kann die nächste der Pleite der New York Yankees nicht verhindern. Bei den Chicago Cubs ist zu Spielbeginn und zu Spielende einiges los, die Partie der Milwaukee Brewers und San Diego Padres gerät zum Homerun-Festival. Max Kepler und die Minnesota Twins haben derweil nichts zu lachen.

American League

Minnesota Twins (34-30) - Cleveland Indians (33-31) 1:8 BOXSCORE

  • Nach einem Tag Pause spielte Max Kepler wieder im Right Field für die Twins, blieb in vier Gelegenheiten jedoch ohne Hit. Überhaupt brachten die Twins gegen den überragenden Starter der Indians, Carlos Carrasco (6.1 IP, 1 ER) blass und schlugen im gesamten Spiel gerade mal vier Hits.
  • Die Indians dagegen legten gegen Twins-Starter Nik Turley acht Runs in den ersten fünf Innings auf, darunter ein 3-Run-Shot von Edwin Encarnacion. Jose Ramirez (3B) gelangen drei Hits.
  • Da half den Twins auch die "Prince Night" nicht, mit der der größte Sohn der Stadt gefeiert wurde. Für die ersten 10.000 Besucher gab es einen stilechten "Purple Rain" lila Regenschirm als Giveaway.

Toronto Blue Jays (32-34) - Chicago White Sox (30-36) 4:11 BOXSCORE

  • Gerade mal 2,65 Runs legen die White Sox für ihren Starter Jose Quintana im Schnitt auf - niemand in der Liga kommt so schlecht weg. Kein Wunder also, dass er so selten Siege feiern darf. Gegen die Blue Jays aber gab es endlich mal eine Menge Runs - da war der gute Start (7 IP, 2 ER) die logische Folge. "Wow, waren das viele Runs", staunte Quintana.
  • Der Grund der Freude? Das Lineup der White Sox prügelte förmlich auf Torontos Starter Joe Biagini ein. Vier Runs im ersten, noch einmal drei Runs im zweiten Inning - Biagini gelangen nur drei Outs. Vor allem Left Fielder Melky Cabrera glänzte mit 5 RBI.

Erlebe die MLB Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Detroit Tigers (32-34) - Tampa Bay Rays (35-35) 13:4 BOXSCORE

  • 13 Hits, darunter sieben Extra-Base-Hits - die Tigers brannten ein Feuerwerk ab - und in der Defensive gab es ebenfalls ein paar Highlight-Catches zu bewundern. "Das war vielleicht unser bestes Spiel des Jahres", lobte Leadoff-Hitter Ian Kinsler, der mit dem 43. Leadoff-Homerun seiner Karriere nun auf Platz fünf der ewigen Bestenliste steht.
  • Mit derart viel Run Support (zehn Runs im vierten und fünften Inning) war der Sieg für Starter Daniel Norris (6 IP, 3 ER) nur Formsache. Erasmo Ramirez dagegen erlebte einen schwarzen Abend (4.2 IP, 10 R, 8 ER). "Das ist ein starkes Lineup und ich habe meine Pitches nicht ins Ziel gebracht", ärgerte er sich. "Das ist immer gefährlich."

Oakland Athletics (29-38) - New York Yankees (38-27) 7:6 BOXSCORE

  • Die Yankees in der Krise? Gegen die A's gab es die vierte Pleite in Folge, und das obwohl Aaron Judge mal wieder einen Homerun schlug - schon Nummer 23 der Saison. "Unser Bullpen ist derzeit ein bisschen durcheinander", sagte Manager Joe Girardi. "Wir kriegen das wieder hin."
  • Zwei Reliever der Yankees gaben nach einem mäßigen Start von Luis Severino (6 IP, 4 ER) drei Runs in zwei Innings ab, dabei hatte man im siebten Inning nach einem RBI-Single von Starlin Castro noch 6:4 geführt. Aber der Held sollte für die Athletics spielen: Third Baseman Matt Chapman sorgte im zweiten Spiel seiner Karriere mit einem 2-RBI-Single für die entscheidenden Runs - der erste Hit seiner Karriere. Zuvor war ihm im Spiel noch mit einer Videoentscheidung ein Infield Single aberkannt worden. "Der Junge ist nicht ohne Grund im Team", war das Fazit von Manager Bob Melvin.

Fielder's Choice? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

Los Angeles Angels (35-36) - Kansas City Royals (32-34) 1:3 BOXSCORE

  • Drei Solo-Homeruns bekamen die Fans in Anaheim zu sehen, zwei davon von KCs Center Fielder Lorenzo Cain. Das war auch schon genug, weil das ohne Mike Trout antretende Lineup der Angels einfach viel zu harmlos ist und nur 3 Hits schaffte. Cain besorgte übrigens auch den dritten Run der Royals per RBI-Single. So stand der sechste Sieg in Folge früh am Ende auf dem Papier.
  • Den Sieg für die Royals fuhr Starter Ian Kennedy (6 IP, 2 H) ein - sein erster Sieg seit dem 11. September 2016. "Mein bester Start, seit ich hier bin, ganz sicher", freute er sich.

Texas Rangers (33-33) - Seattle Mariners (33-36) 10:4 BOXSCORE

  • Nach langer Verletzungspause kehrte Tyson Ross endlich für die Rangers auf den Mound zurück - ganze 14 Monate hatte er nicht pitchen können. Gegen die Mariners lief es für ihn richtig gut (5.2 IP, 2 ER), den Sieg gab es obendrauf. "Dafür hat sich die Arbeit gelohnt", jubelte Ross. "Darauf will ich aufbauen."
  • Center Fielder Carlos Gomez war ein weiterer Rückkehrer der Rangers. Nach vier Wochen Pause wusste er ebenfalls zu überzeugen (3-Run-Homerun, 2 Hits).
  • Den Mariners bricht derweil ihr bislang bester Starter so langsam auseinander: James Paxton kassierte in 3.2 Innings insgesamt sieben Runs, sein ERA schnellte auf 3.23 nach oben. "In den letzten paar Spielen hat er sich nicht wohl gefühlt, es ist ein einziger Kampf für ihn", sagte Manager Scott Servais. "Wir müssen ihn wieder in Schwung bringen."

Houston Astros (45-23) - Boston Red Sox (38-29) 1:2 BOXSCORE

  • Dritter Homerun in den letzten drei Spielen für Mookie Betts, und diesmal war es für den Right Fielder sogar der entscheidende Solo-Shot im achten Inning zum 2:1-Endstand. Aber noch mehr freute er sich über seinen Wurf zur Home Plate im sechsten Inning, der George Springer erwischte und so einen Run für die Astros verhinderte. "Der Wurf hat wahrscheinlich noch mehr Spaß gemacht", erklärte er. "Solche Gelegenheiten bekommt man nicht oft. Ich bin stolz darauf, dass der Wurf erfolgreich war."
  • Zuvor hatte Drew Pomeranz für die Red Sox ein hervorragendes Spiel gepitcht, lediglich der Solo-Homerun von Houstons Catcher Brian McCann im siebten Innings ins zweite Deck im Right Field war zu bedauern (6.1 IP, 4 H). "Die Platzierung der Pitches war etwas besser, der Breaking Ball etwas schärfer und ich habe ihn genauer platziert", analysierte er.

Seite 1: American League

Seite 2: Interleague Play und National League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung