Suche...

MLB: In Zukunft ist es Spielern erlaubt biometrische Messgeräte zu tragen

MLB erlaubt biometrische Messgeräte

Von SPOX
Dienstag, 07.03.2017 | 15:07 Uhr
Die MLB erlaubt in Zukunft den Einsatz von biometrischen Messgeräten
Advertisement
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers

Die Major League Baseball hat die Verwendung eines kontinuierlich verwendbaren biometrischen Monitors, der von Spielern während des Spiels getragen werden kann, genehmigt.

In der Saison 2016 hatte die Major League Baseball bereits zwei tragbare Gadgets genehmigt, die Spieler während eines Spiels tragen konnten. Jetzt fügt die Liga ein weiteres Gerät hinzu: den Whoop Strap.

Das Gerät der Firma Whoop erinnert an eine Smart-Watch und wird dementsprechend direkt am Körper des Athleten getragen. Es misst Schlaf, Fitnesslevel, Erholungslevel und Belastung.

"Das ist Moneyball 2.0", sagte WHOOP-Gründer und CEO Will Ahmed.

Ein MLB-Sprecher bestätigte, dass der Deal genehmigt wurde, wollte diesen jedoch nicht weiter kommentieren. Der Sprecher der MLB-Spieler-Association, Greg Bouris, lehnte einen Kommentar gänzlich ab.

Die Athleten können den Whoop Strap durchgehend am Tag und in der Nacht tragen. Jedoch können die Teams ihre Spieler nicht zwingen, das Gerät zu verwenden, wie ESPN berichtet. Die Entscheidung liege komplett bei den Akteuren selber.

Hersteller hat keine Rechte an Daten

Quellen zufolge sieht die Vereinbarung zwischen der Firma Whoop und der MLB vor, dass der Hersteller selbst keinerlei Rechte an den erhobenen Daten hat und dass der Spieler und das Team selbige gleichermaßen nutzen können, um Trends zu analysieren oder zu identifizieren.

Die kommerzielle oder öffentliche Nutzung der Spielerdaten, wie z. B. in einer Fernsehsendung, bedarf der Zustimmung des Spielers sowie des Teams.

Um einen Missbrauch zu regulieren, weist Ahmed auf 27 verschiedene Datenschutzeinstellungen hin, die der Whoop Strap verbaut hat.

Diese ermöglichen es einem Spieler oder einem Team, verschiedene Informationen zu teilen, während andere Daten privat gehalten werden.

Alle MLB News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung