Suche...

Cleveland Indians erreichen World Series!

Von SPOX
Donnerstag, 20.10.2016 | 07:32 Uhr
In der Kabine wurde nach dem Einzug in die World Series feucht-fröhlich gefeiert
Advertisement
NFL
Live
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Die Cleveland Indians haben zum ersten Mal seit 1997 die World Series erreicht. Mit einem klaren 3:0-Sieg bei den Toronto Blue Jays beendete man die American League Championship Series mit 4-1. In der NLCS bleibt es dagegen spannend - denn die Offense der Chicago Cubs wachte diesmal auf.

Nachdem die Blue Jays am Vortag durch einen 5:1-Erfolg doch noch Hoffnung schöpfen konnten, schickten die Indians diesmal mit Rookie Ryan Merritt einen Pitcher auf den Mound, der gerade erst einmal elf Innings in seiner bisherigen MLB-Karriere auf dem Konto hatte. Das hatte es in einem potenziellen Clincher noch nie gegeben.

Aber Merritt machte seine Sache hervorragend und ließ in 4.1 Innings gerade einmal zwei Hits zu. Danach rief Manager Terry Francona wie schon so oft in diesen Playoffs früh die Asse in seinem Bullpen - und die machten den Sack mal wieder zu. Bryan Shaw, Andrew Miller und Closer Cody Allen ließen zusammen ganze vier Hits zu, davon ein Double im neunten Inning. Da führten die Gäste durch ein RBI-Double von Mike Napoli im ersten Inning und Solo-Homeruns von Carlos Santana (nein, nicht DER Carlos Santana) und Coco Crisp mit 3:0.

Spannend wurde es nach dem Two-Bagger von Jose Bautista aber nicht mehr: Allen fertigte Josh Donaldson und Edwin Encarnacion per Strikeout ab, ein Popup von Troy Tulowitzki später war es geschafft: Nach einer Jahrzehnte währenden Durststrecke könnte Cleveland nach den Cavaliers im Frühjahr doch tatsächlich einen zweiten Titel holen! MVP der Serie wurde Reliever Miller.

Dodgers wachen endlich auf

Zwei Spiele in Folge waren die Cubs ohne einen einzigen Run geblieben und lagen vor dem Night Game am Mittwoch plötzlich mit 1-2 gegen die Los Angeles Dodgers zurück. Das nächste Auswärtsspiel stand an - und diesmal lief es wieder bei den Hittern: 13 Hits sammelte man gegen die Dodgers, darunter ein Two-Run-Homerun von Addison Russell, der im vierten Inning auf 4:0 stellte. Zuvor war man 21 Innings ohne Run geblieben.

Im fünften Inning legte Anthony Rizzo einen Solo Shot nach, im sechsten Inning kamen noch einmal fünf Runs dazu. Die Hausherren machten sich mit insgesamt vier Errors das Leben schwer - und schicken in Spiel 5 nun Rookie Kento Maeda auf den Mound, der in den Playoffs bisher nicht überzeugen konnte. Superstar Clayton Kershaw wird erst wieder in Game 6 eingreifen. Die Cubs kontern in der Nacht auf Freitag mit Ace Jon Lester.

Die MLB im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung