Suche...
MLB

Fast perfekt: Scherzer pitcht No-Hitter

Von Marcus Blumberg
An diesem Samstag reichte es zum ersten No-Hitter in Scherzers Karriere
© getty

Am letzten Sonntag noch war Starting Pitcher Max Scherzer von den Washington Nationals noch haarscharf an einem Perfect Game und einem No-Hitter vorgeschrammt. An diesem Samstag reichte es dann immerhin zum ersten No-No seiner Karriere, der Perfecto war jedoch so nah.

Das Spiel war früh entschieden. Die Nationals hatten auch durch Bryce Harpers 23. Home Run der Saison - Platz zwei in der National League hinter Giancarlo Stanton - bereits im sechsten Inning eine beträchtliche 5:0-Führung gegen die Pittsburgh Pirates herausgespielt (Endstand 6:0), also konzentrierte sich alles nur noch auf Scherzer, den Neuzugang von den Detroit Tigers.

Dieser knüpfte an seine Leistung aus der Vorwoche gegen die Milwaukee Brewers, als er nur einen Hit und einen Walk (16 Stikeouts) erlaubt hatte, nahtlos an. Er mähte einen Schlagmann nach dem anderen nieder, seine Kontrahenten sahen zunächst kein Land. Richtig brenzlig wurde es eigentlich nur ein einziges Mal: Bei zwei Outs im Achten schlug Pedro Alvarez einen scharfen Ground Ball in Richtung Right Field. Doch Second Baseman Danny Espinosa war zur Stelle und feuerte den Ball gerade noch rechtzeitig zu First Baseman Tyler Moore für das insgesamt 24. Out der Nationals im Spiel

Im neunten Inning folgten zwei schnelle Flyouts und dem kompletten Nationals Park war die Spannung anzusehen, Scherzer stand vor dem ersten Perfect Game seiner Karriere. Doch er selbst verwehrte es sich: Sein Pitch traf Jose Tabata leicht am Ellenbogen, sodass der auf Base kam - ein Hit-by-Pitch, der schon Chris Heston vor elf Tagen die Perfektion verwehrt hatte!

Doch wie Heston behielt auch Scherzer die Nerven im Griff: Josh Harrisons Schlag kurz darauf landete sicher im Handschuh von Left Fielder Michael Taylor und der No-Hitter war im Kasten!


Enttäuscht? "Ein bisschen"

Ob beim 30-Jährigen ein klein wenig Enttäuschung mitspielte nach dem knapp verpassten Perfect Game? "Ein bisschen, aber nur weil ich so nah dran war, einen Strike zum Perfect Game", gab Scherzer zu. "Aber es gibt nichts Besseres als einen No-Hitter vor diesen Fans zu schaffen."

Nach der Partie kam die Frage auf, ob Tabata absichtlich versucht hatte, sich treffen zu lassen. Er selbst meinte dazu nur: "Er versuchte mir einen Slider nach innen zu werfen", so der Outfielder, der fortfuhr: "Der Slider hatte keine Brechung. Ich blieb einfach stehen und er erwischte mich. Das ist mein Job: Ich musste auf Base kommen, egal in welcher Situation."

Scherzer kam am Ende auf zehn Strikeouts und ist der 13. Pitcher in der Geschichte der MLB, der erst nach 26 Outs ein Perfect Game verloren hat. Dennoch besorgte er den sechsten No-Hitter in der Franchise-Geschichte, den zweiten als Nationals, die anderen vier wurden noch unter dem Namen Montreal Expos gepitcht.

Bemerkenswert: Vor dieser Saison hatte Scherzer in sieben Spielzeiten ein einziges komplettes Spiel, also neun Innings, gepitcht, nämlich im Vorjahr. Diese Zahl verdreifachte er nun in seinen letzten beiden Starts allein - und erlaubte einen einzigen Hit in 18 Innings. Einen oder weniger Hits in zwei Complete Games in Serie - das gelang zuletzt James Vander Meer 1944 für die Cincinnati Reds. Der allerdings legte zwei No-Hitter in Serie hin.

Die MLB im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung