Suche...

World Series: Spiel 4

Comeback-Sieg! Giants gleichen aus

Von SPOX
Sonntag, 26.10.2014 | 08:27 Uhr
Hunter Pence hatte großen Anteil am Sieg der Giants in Spiel 4
© getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals

Die San Francisco Giants haben Spiel 4 der 110. World Series mit 11:4 gegen die Kansas City Royals gewonnen und damit in der Best-of-Seven-Serie zum 2-2 ausgeglichen. Zunächst laufen die Giants einem Rückstand hinterher, dank Hunter Pence gelingt die Wende. Auch der Kung Fu Panda gibt niemals auf.

San Francisco Giants - Kansas City Royals 11:4 - Serie: 2-2 BOXSCORE

Eine ganze Zeit lang sah es im AT&T Park so aus, als könnten die Royals auf 3-1 stellen. Dank Eric Hosmer, der in Spiel 3 zum Matchwinner avanciert war und der auch diesmal mit drei Hits eine starke Vorstellung zeigte, führte Kansas City nach dem dritten Inning mit 4:2.

Doch dann wendete sich das Blatt auf furiose Art und Weise. In den Innings fünf, sechs und sieben gelang den Giants ein 9:0-Lauf. Der Hauptverantwortliche dafür war Hunter Pence. Der Right Fielder kam auf drei Hits, drei RBIs und krallte sich im neunten Inning einen Ball spektakulär. Zudem leistete sich Pitcher Yusmeiro Petit keine Schwäche.

"Wir geben niemals auf", stellte Pablo Sandoval mit Blick auf die prekäre Situation nach drei Innings klar. Und der Kung Fu Panda weiter: "Gerade in schwierigen Phasen haben wir in dieser Saison eigentlich nie die Nerven verloren. Wir wissen, wie wir aus so einer Lage raus kommen können."

Yost macht der Nervenkitzel Spaß

Eine Niederlage hätten Matchbälle für die Royals bedeutet. San Francisco, das sich zum dritten Mal innerhalb von fünf Jahren den Titel sichern könnte, stand also massiv unter Druck. "Ganz klar", sagte Giants-Starter Ryan Vogelsong: "Wir mussten diese Partie gewinnen. Koste es, was es wolle."

Spiel 5 steigt in der Nacht auf Montag erneut in San Francisco. Zu Spiel 6, das für eine der beiden Mannschaften bereits ein Matchball-Spiel sein wird, und einer möglichen siebten Partie, geht es dann nach Kansas City.

Dass die Serie über die volle Distanz geht, da scheint sich Royals-Manager Ned Yost mittlerweile übrigens fast sicher zu sein. "Oh Mann", meinte der 59-Jährige und atmete erst einmal durch: "Insgeheim habe ich von Anfang an gehofft, dass dieser Nervenkitzel über sieben Spiele gehen wird. Es sieht ganz danach aus, als würde es so kommen."

Alle Infos zur MLB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung