World Series: Spiel 2

7:2! KC meldet sich zurück

Von SPOX
Donnerstag, 23.10.2014 | 08:38 Uhr
Die Kansas City Royals haben die World Series mit einer starken Leistung ausgeglichen
© getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins

Die Kansas City Royals haben sich in Spiel 2 mit einer starken Leistung zurückgemeldet und die World Series ausgeglichen, obwohl die San Francisco Giants den besseren Start erwischten. Ein überragendes sechstes Inning führte zum Sieg. Danach kam es zur Rudelbildung.

Kansas City Royals - San Francisco Giants 7:2 - Serie: 1-1 BOXSCORE

Ladies and Gentlemen, we have a World Series! Wer nach dem ängstlichen Auftakt der Royals in Spiel 1 schon um deren Konkurrenzfähigkeit besorgt war, kann sich beruhigt fühlen. In Spiel 2 schlug Kansas City ebenso überzeugend zurück, wie San Francisco am Vortag ausgesehen hatte. Dabei lief der Start erneut alles andere als ideal.

Das Publikum war erwartungsfroh, nachdem Hall-of-Famer George Brett den zeremoniellen ersten Pitch geliefert hatte. Doch schon beim ersten At-Bat der Giants schien wieder alles gegen KC zu laufen: Gregor Blanco prügelte Yordano Venturas Fastball in den Nachthimmel, er wurde damit zum zehnten Spieler, der die World Series mit einem Homerun eröffnete. Die Fans waren erst einmal ruhig gestellt.

Ventura erholt sich schnell

Doch im Gegensatz zum ersten Spiel brauchten die Royals diesmal nicht lange, um sich zu erholen. Noch im ersten Inning glich Lorenzo Cain nach einem Hit von Billy Butler aus, im zweiten gingen die Gastgeber in Führung. Auch Ventura erholte sich nach dem denkbar schlechten Start schnell und ließ nach Blancos Homerun fast nichts mehr zu. Im sechsten Inning wurde er durch Kelvin Herreram Wade Davis und Greg Holland ersetzt, die den Rest besorgten.

World Series: Head-to-Head Royals vs. Giants

Die Giants glichen im vierten Inning noch einmal aus, als Nori Aoki einen Double von Brandon Belt nicht festhalten konnte und Pablo Sandoval dadurch scoren konnte. Im sechsten Inning schlug dann die Stunde der Royals.

Entscheidung im sechsten Inning

Zunächst hatte Butler erneut Cain zu einem Score verholfen. Dann sorgte Perez mit einem Two-Run Double, bei dem Eric Hosmer und Terrance Gore durchliefen, für die Vorentscheidung. Omar Infante besorgte kurz danach mit einem Homer den Rest.

Die Action war damit aber noch nicht vorbei. Hunter Strickland, dessen Wurf Infante aus dem Stadion geknüppelt hatte, fluchte laut vor sich hin, als er den Mound verließ. Perez überhörte ihn und stellte ihn zur Rede, es kam zur Rudelbildung zwischen beiden Teams.

Die Serie wird hitziger. In der Nacht von Freitag auf Samstag geht es mit dem ersten von drei Spielen in San Francisco weiter. Und die Royals sind wieder selbstbewusster: "Mit dem sechsten Inning haben wir ihnen das Momentum genommen", frohlockte Billy Butler.

Alle Infos zur MLB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung