Suche...

Yankees-Katastrophe: Spiel und Jeter verloren!

Von SPOX
Sonntag, 14.10.2012 | 09:11 Uhr
Derek Jeters Verletzung schockte die Fans im Yankee Stadium
© Getty
Advertisement
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Die American League Championship Series beginnt mit einem Mega-Schocker für die Yankees. New York verliert Spiel 1 gegen die Detroit Tigers nach einem Drama nicht nur mit 4:6 in Extra-Innings, sie verlieren vor allem Derek Jeter. Der Superstar-Shortstop bricht sich den linken Knöchel.

New York Yankees - Detroit Tigers 4:6/12 - Serie: 0-1

Ein verrücktes Spiel im Yankee Stadium. Lange sah es nach einem klaren Shutout-Sieg für die Tigers aus. Detroit ging im 6. Inning gegen Yankees-Starter Andy Pettitte (6.2 Innings, 7 Hits, 2 Runs) durch RBI-Singles von Prince Fielder und Delmon Young mit 2:0 in Führung, im 8. Inning wuchs der Vorsprung dank eines Young-Homeruns und eines RBI-Singles von Rookie Avisail Garcia auf 4:0 an. Die Yankees-Offense war einmal mehr in der Postseason im Tiefschlaf.

Dann kam aber das 9. Inning, indem die Yankees gegen Tigers-Closer Jose Valverde ein spektakuläres Comeback hinlegten. Erst verkürzte Ichiro Suzuki den Rückstand mit einem Two-Run-Homerun auf 2:4 - und dann kam bei 2 Outs schon wieder die große Stunde des unfassbaren Raul Ibanez.

Schon wieder Ibanez!

Kurz zur Erinnerung: Ibanez hatte erst drei Tage zuvor in Spiel 3 der Serie gegen Baltimore mit einem Homerun im 9. Inning die Partie ausgeglichen und sie dann im 12. Inning mit einem weiteren Homerun für die Yankees gewonnen. Jetzt kam der 40-Jährige wieder an die Plate und was macht er? Er schlägt einen Two-Run-Homerun zum Ausgleich. 4:4. Absolut irre.

Tigers-Manager Jim Leyland wechselte den in den Playoffs abermals enttäuschenden Valverde aus und brachte Reliever Octavio Dotel in die Partie. Mit Erfolg. Dotel (1.1 Innings, 0 Runs) pitchte stark und könnte Valverde womöglich ab jetzt als Closer ersetzen.

Es ging also in die Extra-Innings. Dort war es dann im 12. Inning erneut Young, der für die Tigers mit einem Big Hit zur Stelle war. Sein RBI-Double brachte Miguel Cabrera nach Hause und Detroit 5:4 in Führung. Yankees-Outfielder Nick Swisher verlor den Ball dabei im Scheinwerferlicht aus den Augen. "Ich war komplett blind. Man fühlt sich so hilflos. Ich dachte wirklich, dass ich das Play machen kann", so Swisher.

Jeters Saison vorbei

Die eigentliche Katastrophe ereignete sich dann aber wenige Momente nach Youngs Double. Derek Jeter wollte einen Groundball von Jhonny Peralta fielden, fiel hin und lag vor Schmerzen schreiend auf dem Bauch. Der Yankees-Captain, der im Spiel mit seinem 200. Postseason-Hit seinen Karriere-Rekord ausgebaut hatte, brach sich bei dem Play seinen linken Knöchel.

Damit wird Jeter etwa drei Monate lang ausfallen. "Es wird nicht seine Karriere gefährden, aber in dieser Saison wird er nicht mehr für uns spielen", sagte Yankees-Manager Joe Girardi. Schon im Mai mussten die Bronx Bomber den Ausfall von Closer-Legende Mariano Rivera verkraften, jetzt ging die nächste Legende zu Boden.

Ein Infield-Single von Andy Dirks sorgte im 12. Inning dann sogar noch für das 6:4 der Tigers. Die Yankees kamen nicht noch einmal zurück. Die große Story bei den Yankees ist abgesehen vom Jeter-Drama das Versagen der Stars. Ibanez ist der erste Spieler der Baseball-Geschichte, der in einer Postseason drei Homeruns im 9. Inning oder später geschlagen hat, aber der Rest?

A-Rod weiter katastrophal

Alex Rodriguez, der nach seiner Verbannung auf die Bank in Spiel 5 gegen Baltimore zurück in die Lineup kam, blieb erneut ohne Hit (0/3). Im 6. Inning hatten die Yankees bei 0 Outs Runner auf der Second und Third Base. A-Rod kam an den Schlag, sah drei Pitches, Strikeout, Buh-Rufe.

Der 275-Millionen-Dollar-Mann schlägt damit jetzt in den Playoffs 2/19 (0 RBIs), aber er ist nicht alleine. Auch Robinson Cano (2/28), Curtis Granderson (3/23) und Swisher (3/23) stecken in einer Hitting-Krise. Die Yankees hatten gegen Tigers-Starter Doug Fister (6.1 Innings, 6 Hits, 0 Runs) in den ersten sechs Innings dreimal Bases-loaded-Situationen und schafften keinen einzigen Run - das ist ihnen zum ersten Mal in 375 Playoff-Spielen passiert.

Spiel 2 findet am Sonntag wieder im Yankee Stadium statt. Hiroki Kuroda wird für die Yankees auf dem Mound stehen und zum ersten Mal in seiner Karriere nach nur drei Tagen Pause pitchen, die Tigers setzen Anibal Sanchez dagegen.

MLB: Die Playoffs 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung