Suche...

MLB-Playoffs

Grand-Slam-Time! Posey lässt Giants jubeln

Von SPOX
Freitag, 12.10.2012 | 09:51 Uhr
Buster Posey sorgte mit einem Grand Slam für das große Highlight in Cincinnati
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)

Die San Francisco Giants machen ihr unfassbares Comeback perfekt und stehen in der NLCS. Baltimore und Washington erzwingen Spiel 5 und die Tigers feiern Justin Verlander.

Cincinnati Reds - San Francisco Giants 4:6 - Serie: Giants win 3-2

Unfassbar! Die Giants haben es tatsächlich geschafft und stehen in der NLCS. Wer hätte damit noch gerechnet, nachdem San Francisco die ersten beiden Partien abgegeben hatte.

Buster Posey war offenbar immer davon überzeugt. Und der NL Batting Champion ließ seinen Worten in Spiel 5 große Taten folgen. Mit einem Grand Slam, dem dritten in San Franciscos Postseason-Historie, sorgte er im fünften Inning für das Highlight im Great American Ball Park.

"Eigentlich willst du nicht in dieser Do-or-Die-Situation sein. Aber wir sind super damit umgegangen. Jetzt freut sich aber wohl jeder erst mal auf sein Bett", schmunzelte Reliever Jeremy Affeldt nach der Partie.

Zumindest der Optimismus scheint im wahrsten Sinne des Wortes gigantisch zu sein. "Jetzt können wir jeden schlagen. Diese Gefühl, ein unglaubliches Comeback abgeliefert zu haben, nimmt uns niemand mehr", so Shortstop Brandon Crawford.

Die Giants sorgten zudem für eine Premiere. Noch nie gelang es einem Team, drei Auswärtsspiele während einer League Division Serie in Folge zu gewinnen. In der NLCS treffen Posey und Co. nun entweder auf St. Louis oder Washington.

Washington Nationals - St. Louis Cardinals 2:1 - Serie: 2-2

9. Inning, Nationals Park in Washington D.C., Spiel 4. Das Duell: Lance Lynn gegen Jayson Werth. Die große Frage: Extra-Innings oder Ausgleich in der Serie?

Und Werth lieferte in ganz großem Stil ab. Mit einem Walk-Off-Homerun bescherte er den Nationals den dringend benötigten Sieg und schickte die Serie in ein entscheidendes Spiel 5.

Vor dem entscheidenden Schlag wurden allerdings die Nerven der beiden Hauptprotagonisten auf die Probe gestellt. Strike, Strike, Ball, Ball, Foul, Foul, Foul, Foul, Foul, Foul, Ball, Foul. Die Spannung war kaum auszuhalten, bis Werth den Ball über den Zaun ins Left Field beförderte.

"Ich habe alles gegeben, was ich hatte. Ich bin zufrieden mit meinen Pitches. Aber er war heute einfach besser", so Lynn. Spiel 5 findet nun erneut in Washington D.C. statt. Das Duell auf dem Mound heißt dann: Gio Gonzalez gegen Adam Wainwright.

New York Yankees - Baltimore Orioles 1:2 - Serie: 2-2

Nach einer bitteren Niederlage durch die Heldentaten von Raul Ibanez erwarteten wohl viele, dass die Orioles sich ihrem Schicksal ergeben würden. Von wegen!

Baltimore bewies in Spiel 4 Moral und großen Willen. Den Schlusspunkt setzte J.J. Hardy mit einem RBI Double im 13. Inning. "Wir haben uns immer wieder selber gesagt: ‚Das wird heute nicht der letzte Abend unserer Saison sein'", erklärte Hardy.

Und die Bronx Bombers? Die Gastgeber, bei denen A-Rod mal wieder einen Tag zum Vergessen erlebte, blieben offensiv weitestgehend wirkungslos. Einzig Derek Jeter sorgte nach einem RBI Groundout von Robinson Cano zwischenzeitlich für den Ausgleich.

Damit kommt es auch in dieser Serie zu einem Spiel 5. Die Yankees vertrauen dann auf CC Sabathia, der auf Jason Hammel treffen wird.

Oakland Athletics - Detroit Tigers 0:6 - Serie: Tigers win 3-2

Nach einer tollen Aufholjagd und einem knappen Sieg in Spiel vier ist der Traum von der League Championship Series für die Oakland Atheltics ausgeträumt. Im entscheidenden Duell in der Best-of-Five-Serie unterlagen die A's den Detroit Tigers.

Dabei genügte es den Tigers in lediglich zwei Innings zu scoren. Im dritten Spielabschnitt ging Detroit mit 2:0 in Führung, bevor sie im siebten Inning auf 6:0 erhöhten und damit das Match vorzeitig entschieden. Ein Comeback wie in Spiel vier ließ das Team aus der Motown dieses Mal nicht mehr zu.

Entscheidender Faktor im Spiel war aber Starting Pitcher Justin Verlander. Der amtierende MVP warf in Spiel fünf den ersten Playoff-Shutout seiner Karriere. Mit seinen elf Strikeouts stellte er zudem den MLB-Rekord für die meisten Strikeouts in einem Winner-Take-All-Playoff-Match ein.

Der nächste Gegner der Tigers wird Freitagnacht im entscheidenden fünften Spiel zwischen den New York Yankees und den Baltimore Orioles ermittelt.

MLB: Die Playoffs 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung