Packers schlagen Vikings

Rodgers glänzt in Spiel 1 nach Favre

Von Martin Hoffmann
Dienstag, 09.09.2008 | 11:17 Uhr
Football, NFL, Aaron Rodgers, Greeen Bay Packers
© Getty
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
NFL
Chiefs @ Seahawks
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

Auftakt geglückt: Im Spiel 1 nach Brett Favre haben die Green Bay Packers gegen die Minnesota Vikings mit 24:19 gewonnen. Quarterback Aaron Rodgers lieferte eine überzeugende Vorstellung ab. Im Vergleich dazu sahen die Oakland Raiders gegen die Denver Broncos richtig alt aus.

Green Bay Packers - Minnesota Vikings 24:19 (0:0, 10:3, 7:3, 7:13)

Brett Favre war allgegenwärtig. In den Fan-Shops gab es immer noch alte Favre-Trikots zu kaufen, im Stadion liefen Tausende in Shirts mit dem Namen des legendären Packers-Quarterbacks auf dem Rücken herum.

Und vor dem Kick-Off schien es so, als würde der Altmeister selbst gleich aus der Kabine stürmen, um sein Team aufs Feld zu führen. Keine Frage: Brett Favre bleibt in Green Bay unvergessen.

Aaron Rodgers überzeugt

Favres Nachfolger Aaron Rodgers hatte in der Nacht zu Dienstag also alles andere als ein leichtes Erbe anzutreten und vor dem Spiel gab es viele, die ihm diesen Schritt nicht zugetraut hatten.

Was Rodgers dann aber zeigte, nahm seinen Kritikern schnell den Wind aus den Segeln. 18 von 22 Pässen kamen an, insgesamt erwarf Rodgers 178 Yards. Und als Krönung holte sich der NFL-Debütant seinen ersten Touchdown inklusive Lambeau Leap ab.

Es war also ein rundum gelungener Abend für den neuen Packers-Quarterback, der in die großen Fußstapfen treten soll, die ihm sein Vorgänger hinterlassen hat.

"Etwas ganz Besonderes"

Rodgers selbst, der 2005 von den Packers gedraftet wurde und seitdem als Backup für Favre bereit stand, zeigte sich nach dem Spiel dementsprechend erleichtert: "Das war schon ein bisschen anders als sonst."

"Früher war die einzige Einsatzmöglichkeit für mich, wenn Brett irgendetwas passiert wäre oder wir haushoch geführt haben. Heute aufs Feld zu laufen und zu wissen, dass ich den ersten Snap bekomme, war etwas ganz Besonderes", so Rodgers weiter.

Packers-Coach McCarthy zufrieden

Auch Packers-Coach Mike McCarthy war zufrieden mit seinem Youngstar: "Ich bin froh, dass wir gewonnen haben und dass er gut gespielt hat. Das ist das einzige, was zählt. Die anderen Dinge, die im Umfeld passieren, interessieren mich nicht."

In der insgesamt zerfahrenen Partie, in der es jede Menge Strafen hagelte, hielten die Vikings bis zum Schluss mit. Erst als Packers-Safety Atari Bigby den letzten Pass von Vikings-Quarterback Tarvaris Jackson (16 von 35 Pässen für 178 Yards, 1 TD, 1 INT) abfing, war klar, dass Rodgers mit einem Sieg in seine erste Saison als Starting-Quarterback geht.

Oakland Raiders - Denver Broncos 14:41 (0:7, 0:10, 0:10, 14:14)

Broncos-Quarterback Jay Cutler startete mit 299 Yards in die Saison und führte sein Team damit zu einem nie gefährdeten Erfolg über die Oakland Raiders.

Raiders-Running-Back Darren McFadden (zum ausführlichen Interview) hatte es gegen die starke Broncos-Defense schwer, schaffte aber immerhin 46 Yards Raumgewinn. Erst im letzten Viertel gelang Raiders-Quarterback JaMarcus Russel zwei Tochdown-Pässe.

Raiders-Coach Lane Kiffin konnte kaum glauben, wie schwach sein Team aufgespielt hatte. "Das ist schon sehr enttäuschend," sagte Kiffin. "Seit ich hier bin, haben wir zu Hause immer gut gespielt. Aber über das Resultat von heute bin ich mehr als schockiert."

Alle Ergebnisse & Statistiken zur NFL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung