Suche...

Vorschau: San Diego Chargers vs. New York Jets

Vorhang auf für die Favre-Show

Von SPOX
Montag, 22.09.2008 | 17:37 Uhr
Brett Favre, New York Jets
© Getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Vor Saisonbeginn galten die San Diego Chargers als Mitfavorit auf den Super Bowl. Galten. Vergangenheit. Denn wenige Sekunden reichten in den ersten beiden Spielen aus, um alle Planungen des Teams auf den Kopf zu stellen. Und so steht in der Partie gegen die New York Jets (Dienstag, 2.30 Uhr im LIVESCORE) bereits viel auf dem Spiel.

Denn im Moment kämpfen die Chargers in erster Linie nicht um den Super Bowl, sondern gegen den eigenen Frust. Und Schuld daran sind zwei Last-Minute-Niederlagen.

Erst verlor das Team des angeschlagenen Star-Running-Backs LaDainian Tomlinson in letzter Sekunde den Saisonauftakt gegen die Carolina Panthers, dann wurde es eine Woche später in Denver von den Schiedsrichtern um den Sieg gebracht.

Fehlstart auch für die Colts: Alle Partien des dritten Spieltages

Negativ-Rekord für die Chargers

Damit stellte San Diego übrigens einen neuen Rekord auf. Allerdings einen negativen. Denn die Chargers sind das einzige Team der NFL-Geschichte, das zwei Spiele hintereinander verloren hat, obwohl es in jedem noch 30 Sekunden vor Schluss führte.

Kein Wunder, dass sich Frust breit macht. "Wir können solche Situationen einfach nicht mehr ertragen", sagte Safety Eric Weddle. "Damit bringen wir uns selbst um. Wir dürfen kein Spiel mehr so leichtfertig aus der Hand geben - oder wir stecken ganz tief drin."

In der Tat. Denn sollte San Diego auch das dritte Spiel in Folge verlieren, würden ihre Super-Bowl-Ambitionen endgültig einen herben Dämpfer erhalten. Seit 1990 haben es nur drei Teams nach drei Niederlagen zum Auftakt noch in die Playoffs geschafft.

Immer wieder montags

Jetzt kommen aber erst einmal die New York Jets. Zugegeben, für San Diego eigentlich nicht gerade ein Angstgegner. Eigentlich. Denn Jets-Quarterback Brett Favre und Monday-Night-Football passen irgendwie zusammen. Favre und New York haben laut Experten das Potential für eine Überraschung. Im Klartext: Sieg New York.

Der Grund: Einige seiner besten Leistungen zeigte Favre an Montagen. "Für mich sind diese Spiele einfach etwas Besonderes", so der Quarterback. Letztes prominentes Opfer in der Chargers-Division AFC West: Die Denver Broncos im Oktober 2007.

Damals warf Favre noch im Jersey der Green Bay Packers im letzten Spielzug der Verlängerung einen 82-Yard-Touchdown-Pass auf Greg Jennings zum entscheidenden 19:16. Besser könnte man ein Drehbuch kaum schreiben. Also: Vorhang auf.

Alle Ergebnisse der NFL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung