Donnerstag, 15.05.2008

NBA

Lakers und Celtics gehen mit 3-2 in Führung

München - Home sweet home. Die Los Angeles Lakers und die Boston Celtics sind in der Nacht zum Donnerstag mit zwei Heimsiegen mit 3:2 in ihren Conference-Halbfinals in Führung gegangen und sind damit nur noch einen Sieg vom Einzug in die Conference-Finals entfernt.

nba, lakers, jazz, bryant
© Getty

Während die Lakers sich gegen die Utah Jazz mit 111:104 durchsetzten, behielten die Celtics gegen die Cleveland Cavaliers mit 96:89 die Oberhand.

Kobe Bryant (26 Punkte), Lamar Odom (22 Punkte, 11 Rebounds) und Pau Gasol (21 Punkte, 6 Rebounds, 8 Assists) führten LA zum wichtigen dritten Sieg in der Serie. Damit können die Lakers am Freitag mit einem Sieg in Utah zum ersten Mal seit 2004 wieder ins Finale einziehen.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Nur zehn Würfe aus dem Feld von Bryant 

Obwohl Bryant nur zehn Würfe aus dem Feld nahm, kam er durch 13 Freiwürfe dennoch auf 26 Punkte. "Ich wusste, dass ich nicht 100 Prozent fit war. Deshalb wollte ich gut ins Spiel starten, um dem Team einen emotionalen Schub mitzugeben", sagte Bryant. Im vierten Spiel hatte sich der Shooting Guard eine leichte Rückenverletzung zugezogen, sein Einsatz in Spiel fünf war aber nie in Gefahr. 

Bei den Celtics waren Kevin Garnett (26 Punkte, 16 Rebounds) und Rajon Rondo (20 Punkte, 13 Assists) die Garanten für den so wichtigen dritten Sieg gegen Cleveland.

James bricht in Hälfte zwei ein

Selbst 35 Punkte von LeBron James konnten die Niederlage der Cavs nicht verhindern. 23 Zähler erzielte er allein in der ersten Halbzeit, dann blieb King James aber 20 Minuten ohne Punkte.

Die Celtics holten in dieser Phase einen 14-Punkte-Rückstand auf und gaben die Führung bis zum Ende nicht mehr ab.

Für Boston war es der siebte Playoff-Heimsieg im siebten Spiel.

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Chris Paul erzielte gegen die Jazz 29 Punkte

Clippers erzwingen Spiel 7 - Celtics locker weiter

John Wall legte einen persönlichen Karrierebestwert von 42 Punkten auf

Comeback nutzlos: Rekord-Wall haut Hawks raus

Larry Bird legt offenbar sein Amt als Präsident bei den Indiana Pacers nieder

Medien: Bird tritt als Pacers-Präsident zurück


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird 2016/17 MVP?

James Harden
Russell Westbrook
ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.