NBA

Bryant führt Lakers zum Sieg über Spurs

Von SPOX
Donnerstag, 22.05.2008 | 10:04 Uhr
bryant, kobe, ginobili, lakers, spurs, los angeles, san antonio, nba, playoffs
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Mariners @ Rays
MLB
Live
Diamondbacks @ Twins
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Cardinals @ Pirates
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Los Angeles - Die Los Angeles Lakers haben zum Auftakt der Finalserie der Western Conference eine erfolgreiche Aufholjagd aufs Parkett des Staples Center gelegt.

Angeführt von Kobe Bryant gewannen die Kalifornier vor 18.997 Zuschauern mit 89:85 gegen die San Antonio Spurs und holten dabei einen 20-Punkte-Vorsprung der Gäste auf. Bryant erzielte 25 seiner insgesamt 27 Punkte in der zweiten Halbzeit.

Mit einem Sprungwurf sicherte er seinem Team 23 Sekunden vor dem Ende beim 87:85 die erste Führung. Das zweite Spiel in der Serie "best of seven" findet am Freitag ebenfalls in Los Angeles statt.

Pau Gasol war mit 19 Punkten zweitbester Werfer der Lakers. Vladimir Radmanovic traf alle fünf Würfe aus dem Feld. Den Spurs hingegen reichten auch 30 Punkte von Tim Duncan und 18 Zähler von Tony Parker nicht zum Sieg. Manu Ginobili beendete die Partie mit 10 Punkten und nur drei von 13 erfolgreichen Versuchen aus dem Feld.

"Einfach nur verrückt" 

Kobe Bryant freute sich nach dem knappen Sieg umso mehr: "Einige aus unserem Team standen noch nie in einem Conference-Final. Für uns als junges Team ist so ein Comeback gegen den Meister eine tolle Sache." Teamkollege Luke Walton brachte das Spiel kurz und knapp auf den Punkt: "Es war einfach nur verrückt."

Des einen Freud ist ja bekanntlich des anderen Leid. "Diese Niederlage tut verdammt weh", sagte Spurs-Coach Gregg Popovich vor Beginn der Postgame-Pressekonferenz. "Gibt es sonst noch Fragen?"

Die besten Bilder der Conference Finals

In der Eastern Conference hatten sich die Boston Celtics zum Finalstart mit 88:79 gegen die Detroit Pistons behauptet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung