Suche...

Dirk Nowitzki exklusiv

"Ich glaube an den Titel"

Von Interview: Sarah Beckmann
Freitag, 09.05.2008 | 10:26 Uhr
Dirk Nowitzki, NBA, Dallas, Mavs
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans

München - Dirk Nowitzki hat es auch in seinem zehnten NBA-Profi-Jahr nicht geschafft, die Meisterschaft zu gewinnen.

Bereits in der ersten Playoff-Runde schieden seine Dallas Mavericks gegen die New Orleans Hornets aus. 

Im Interview mit SPOX.com spricht der 29-Jährige über zerplatzte Träume, die Entlassung von Coach Avery Johnson und seine Enttäuschung über Josh Howard.

SPOX: Haben Sie sich schon vom Playoff-Aus erholt? 

Dirk Nowitzki: Die Enttäuschung ist natürlich noch groß. Ich werde im Sommer 30 Jahre alt und bin auf dem Höhepunkt meiner Karriere, dann ist so ein verlorenes Jahr natürlich bitter.

SPOX: War der Titel überhaupt im Bereich des Möglichen?

Nowitzki: Die Meisterschaft ist mein großer Traum, aber wenn man ehrlich ist, waren wir dieses Jahr weit davon entfernt. Ich weiß, dass mir nicht unbegrenzt Zeit bleibt, dieses Ziel zu erreichen.

SPOX: Nach dem Ausscheiden wurde Coach Avery Johnson gefeuert. Der richtige Schritt? 

Nowitzki: Es ist traurig, das Kapitel zu beenden. Wir hatten eine tolle Zeit und viele Erfolge mit ihm. Aber jetzt ist es an der Zeit, getrennte Wege zu gehen.

SPOX: Ist Rick Carlisle der richtige Nachfolger? Seine Unterschrift steht angeblich kurz bevor.

Nowitzki: Ich möchte nichts zu Namen sagen. Wir brauchen generell einen Trainer, der das Beste aus unserer Mannschaft herausholt. Einen Trainer, der die Offense etwas freier gestaltet und Jason Kidd die Möglichkeit gibt, seine Schnelligkeit und Kreativität auszuspielen. Aber es ist auch wichtig, dass uns der neue Coach beibringt, gut zu verteidigen.

SPOX: Die Mavs stehen nicht nur auf dem Trainerposten vor dem Umbruch. Wird die Klubführung die Mannschaft auseinanderreißen?

Nowitzki: Es wird bestimmt Veränderungen innerhalb der Mannschaft geben, weil ich nicht glaube, dass ein Trainerwechsel unsere gesamten Probleme löst. Aber jetzt ist es noch zu früh, um über konkrete Trades zu spekulieren. Es wird ein langer Sommer, in der wir lange darüber nachdenken können, was zu tun ist. 

SPOX: Ihr Co-Star Josh Howard steht nach seinen schwachen Leistungen gegen New Orleans, seinem Marihuana-Geständnis und seinem unerlaubten Nachtclub-Besuch zur Disposition...

Nowitzki: Außerhalb des Spielfeldes sind ein paar Dinge vorgefallen, die sehr enttäuschend waren. Wir müssen als Team wieder zusammenfinden und gemeinsam für das gleiche Ziel kämpfen.

SPOX: Sie bleiben definitiv in Dallas? 

Nowitzki: Ich fühle mich hier nach wie vor wohl und glaube immer noch daran, dass wir den Titel in den nächsten Jahren nach Dallas holen können.

SPOX: Wohin geht's in diesem Sommer, nachdem Sie letztes Jahr eine Australien-Tour unternommen haben? 

Nowitzki: Ich werde zunächst in Dallas bleiben und dann nach Deutschland kommen, um mich auf die Olympia-Qualifikation vorzubereiten. Ein großer Urlaub ist nicht geplant, weil ich meine Form bis dahin halten will.

SPOX: Damit es klappt mit ihrem zweiten Lebens-Traum, der Teilnahme an den Olympischen Spielen. 

Nowitzki: Genau. Es wird nicht leicht, aber ich denke, wir haben gute Chancen, die Qualifikation zu schaffen. Ich werde mein Bestes geben und hoffe, mir dieses Jahr zumindest den einen Traum erfüllen zu können.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung