Freitag, 11.04.2008

Dramatischer Dallas-Sieg gegen Utah

Nowitzki macht die Playoffs klar

München - Was für eine Art und Weise, um den Einzug in die Playoffs perfekt zu machen!

NBA, Dallas, Nowitzki
© Getty

0,9 Sekunden waren noch auf der Uhr, da versenkte Dirk Nowitzki einen Dreier und führte die Dallas Mavericks so zu einem 97:94-Erfolg gegen die Utah Jazz.

Durch den gleichzeitigen 114:105-Sieg der Denver Nuggets bei den Golden State Warriors ist Dallas nicht mehr von einem Playoff-Platz zu verdrängen.

Utah vergisst Nowitzki 

Die Mavericks führten gegen die Jazz schnell mit 14 Punkten (18:4), doch Utah fand in der Folge immer besser in die Partie.

Fünf Sekunde vor Ende sorgte Point Guard Deron Williams (18 Punkte, 12 Assists) für den Ausgleich, dann ließ Utah - warum auch immer - ausgerechnet Nowitzki völlig frei stehen und dieser bestrafte sie.

Der Deutsche beendete die Partie mit 32 Punkten und einer exzellenten Trefferquote (12/23 aus dem Feld/ 4/5 Dreier).

Terry und der Schuh 

Unterstützung kam erneut von Jason Terry, der alle seiner 21 Punkte in den zweiten 24 Minuten erzielte. Der Grund für seine Leistungsexplosion?

"Ich habe meinen rechten Schuh gewechselt. Ich hatte da einen kleinen Defekt in der ersten Hälfte", so Terry. Wenn es so einfach ist...

Dabei schien noch vor zwei Wochen in Dallas die große Tristesse auszubrechen. Die Mavs kamen nach dem Trade für Jason Kidd einfach nicht Form.

Man verlor grundsätzlich alle Spiele gegen die Top-Teams und dann musste man zuschauen, wie Nowitzki sich auf eine solche Weise verletzte, die vermuten ließ: Dallas, das war's in dieser Saison!

Nun sieht die Welt ganz anders aus. Nowitzki ist zurück und scheint seitdem auf einer Mission. Erst seine unglaubliche Vorstellung beim Sieg bei den Phoenix Suns und jetzt sein Game-Winner gegen Utah.

Howard verletzt 

"Wir werden immer besser, vor allem defensiv. Das Selbstvertrauen wird immer größer. Wenn wir so weiter machen, werden wir in den Playoffs ein gefährliches Team sein", so Nowitzki.

Plötzlich haben die Mavs nämlich einen Lauf und gewinnen nun genau die engen Spiele gegen die Konkurrenz im Westen, die sie vorher alle verloren.

Gegen Utah musste Dallas sogar für weite Strecken auf Josh Howard verzichten, der Anfang des dritten Viertels mit Knieproblemen ausschied. Allerdings hat sich Howard nur eine Prellung zugezogen und soll im nächsten Spiel wieder einsatzbereit sein.

Ursprünglich hatte er sich die Verletzung schon beim Spiel in Phoenix zugezogen, als er mit Shaquille O'Neal kollidierte.

"Ich denke, viele von uns würden sich richtig verletzen, wenn sie in Shaq rein rennen", meinte Mavs-Headcoach Avery Johnson.

Man ist wieder zu Scherzen aufgelegt in Dallas. Der lange Blonde macht's möglich.

Florian Regelmann

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.