Suche...

NBA

Es kann nur besser werden

Von Florian Regelmann
Freitag, 07.12.2007 | 06:37 Uhr
NBA, Dallas, Denver, Nowitzki, Anthony
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

München - Wenn die Dallas Mavericks in dieser Form weiterspielen, wird Coach Avery Johnson bald durchdrehen und alle werden es hören.

Bei der Partie gegen die Denver Nuggets wurden die beiden Trainer und zwei Spieler zum ersten Mal mit Mikrofonen ausgestattet. Johnson hielt sich zurück. Lang wird er es aber nicht mehr aushalten.

Denn nach der 109:122-Pleite im American Airlines Center steht amtlich fest: Die Mavs sind zurzeit schlecht, richtig schlecht. Dallas' Bilanz steht nach der Niederlage bei 12-8.

Dirk Nowitzki lieferte mit 32 Punkten (10/20 aus dem Feld, 10/10 von der Freiwurflinie), 12 Rebounds und 5 Assists eines seiner besten Saisonspiele ab.

Layup-Training  

Gebracht hat es nichts, da er ansonsten nur von Jerry Stackhouse (23 Punkte, 7 Rebounds, 5 Assists) Unterstützung erhielt und Dallas es vor allem auf schon bemerkenswerte Weise schafft, zum wiederholten Male jegliche Defense strikt zu verweigern.

So stellte man eine neue "Saison-Bestleistung" für die meisten zugelassenen Punkte in einem Viertel (39), einer Hälfte (64) und einem Spiel (122) auf. Bei den Nuggets war Allen Iverson einen Tag nach seinem 51-Punkte-Spiel gegen die Lakers wieder heiß und die Mavs gestatteten A.I. ein gepflegtes Layup-Training.

Auch wenn er nur 24 Stunde zuvor 48 Minuten auf dem Parkett gestanden hatte, Iverson spielte mit der Lust und Inspiration, die den Mavs in diesen Tagen und Wochen abgeht. Am Ende erzielte Iverson 32 Punkte und gab 12 Assists.

18 Turnover 

Viele davon zu Linus Kleiza, der von der Bank kommend 23 Punkte beisteuerte. Carmelo Anthony kam ebenfalls auf 23 Zähler. Seine schwache Quote (9/30 aus dem Feld) fiel an diesem Abend nicht mal ins Gewicht.

Dallas schmiss 18 Mal den Ball weg und kassierte völlig verdient die sechste Niederlage in den letzten neun Spielen, die dritte in den letzten vier Partien. "Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir sie wirklich stoppen können", gab ein enttäuschter Nowitzki zu. "So wollten wir natürlich nicht in die Saison starten.  Es kann nur besser werden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung