Dienstag, 16.12.2014

In der Meeresbucht von Guanabara

Super-Bakterien in Rio gefunden

In der stark verdreckten Meeresbucht von Guanabara bei Rio de Janeiro haben Wissenschaftler knapp 600 Tage vor Beginn der Olympischen Spiele 2016 antibiotika-resistente Super-Bakterien gefunden. Einer Studie des Oswaldo Cruz Institutes zufolge tauchten die Erreger an drei Stellen des Carioca Flusses auf, der in die Bucht mündet, wo während der Spiele die Segel-Regatten stattfinden sollen.

In der verdreckten Meeresbucht haben Wissenschaftler antibiotika-resistente Bakterien gefunden
© getty
In der verdreckten Meeresbucht haben Wissenschaftler antibiotika-resistente Bakterien gefunden

"Das Problem ist: Wenn jemand infiziert ist, müsste er möglicherweise im Krankenhaus behandelt werden", sagte Mikrobiologin Ana Paula d'Alincourt vom Oswaldo Cruz Institut: "Entsprechende Antibiotika werden nicht mehr verwendet, weil sie giftig für den Körper sind." Der Segel-Weltverband ISAF teilte mit, man sei "sehr besorgt wegen der Verschmutzungen".

Etwa 70 Prozent des Abfalls der 10-Millionen-Metropole landen in der Guanabara-Bucht, die von einem führenden Biologen als "Toilette" beschrieben wurde. Tote Tiere, TV-Geräte, Sofas und andere Abfälle waren dort in der Vergangenheit aufgetaucht. Der australische Olympiasieger Nathan Outteridge hatte mit seinem Boot einen toten Hund gerammt.


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.