Wintersport

Hanyu Erster nach dem Kurzprogramm

SID
Hanyu konnte in Marseille absolut überzeugen

Der japanische Olympiasieger Yuzuru Hanyu hat das Kurzprogramm beim Grand-Prix-Finale der Eiskunstläufer im südfranzösischen Marseille überlegen gewonnen. Als einzigem gelangen ihm zwei vierfache Sprünge, Hanyu kam auf 106,53 Punkte.

Mit großem Abstand Zweiter ist der Kanadier Patrick Chan (99,75 Punkte), Dritter der spanische Europameister Javier Fernandez (91,76 Zähler).

Beim Kurzprogramm der Paare führen die vom fünfmaligen deutschen Weltmeister Robin Szolkowy trainierten Russen Jewgenia Tarasowa und Wladimir Morosow mit 78,60 Punkten vor den Chinesen Xiaoyi Yu und Hao Zhang (75,34 Punkte). Nur Dritte sind die kanadischen Weltmeister Meagan Duhamel und Eric Radford, die beim dreifachen Wurfaxel patzten.

Das deutsche Paar Aljona Savchenko und Bruno Massot hatte sich ebenfalls für Marseille qualifiziert, musste aber wegen einer angerissenen Sehne von Savchenko absagen.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung