Herrmann wechselt zum Biathlon

SID
Mittwoch, 27.04.2016 | 09:52 Uhr
Denise Herrmann gewann mit der Staffel in Sotschi 2014 olympisches Bronze
© getty
Advertisement
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Langläuferin Denise Herrmann wechselt das Metier und wird sich im kommenden Winter als Biathletin versuchen. Das gab der DSV am Mittwoch bekannt. Der DSV sagte der Staffel-Olympiadritten von Sotschi "die hierfür notwendige Unterstützung" zu.

"Der Schritt und der Zeitpunkt sind für viele mit Sicherheit überraschend", sagte Herrmann, "aber ich trage diese Gedanken schon einige Zeit mit mir."

Sie habe "dem Langlauf sehr viel zu verdanken, es war eine tolle Zeit mit vielen Highlights, jetzt möchte ich mich neuen Zielen stellen. Es ist eine große Herausforderung, das ist mir bewusst, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass ich das mit Fleiß, Mut und Entschlossenheit schaffen kann", erklärte Herrmann.

Auf den Spuren von Gössner

In der Vergangenheit hatte unter anderem Miriam Gössner erfolgreich den Spagat zwischen Langlauf und Biathlon vollzogen.

DSV-Sportdirektorin Karin Orgeldinger sieht den Wechsel der 28 Jahre alten Sportsoldatin mit einem lachenden und einem weinenden Auge. "Denise gehört seit vielen Jahren zu unseren wichtigsten Leistungsträgerinnen im Skilanglauf, sie wird dort mit Sicherheit eine Lücke hinterlassen", wird Orgeldinger in einer Pressemitteilung des DSV zitiert.

"Andererseits freuen wir uns natürlich, dass Denise im Biathlon eine neue Herausforderung sucht und damit dem Deutschen Skiverband weiterhin als Spitzenathletin zur Verfügung steht.", so Orgeldinger weiter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung