Weltcup in Ruhpolding

Dahlmeier gewinnt auch Massenstart

SID
Sonntag, 10.01.2016 | 15:28 Uhr
Laura Dahlmeier setzte sich Dahlmeier mit 15,3 Sekunden Vorsprung auf Marie Dorin Habert durch
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Laura Dahlmeier hat den deutschen Biathleten beim Heimspiel in Ruhpolding beim Massenstart mit ihrem sechsten Weltcup-Sieg einen krönenden Abschluss beschert.

Die 22-Jährige aus Partenkirchen präsentierte sich im Massenstart über 12,5 km in glänzender Verfassung und feierte einen Tag nach dem Erfolg im Verfolger den zweiten Triumph der Woche. "Heute war es ein perfektes Rennen für mich, ein Wahnsinn, ein Traum, ein geiles Rennen", sagte die strahlende Dahlmeier in der ARD: "Ich fühle mich gerade richtig stark, jedes Rennen macht richtig Spaß."

Nach einer fehlerlosen Schießleistung setzte sich Dahlmeier mit 15,3 Sekunden Vorsprung auf die Französin Marie Dorin Habert (1 Schießfehler) und Tiril Eckhoff aus Norwegen (+21,9/2) durch. Franziska Hildebrand (+1:30,9), die im Sprint triumphiert hatte, musste sich nach drei Fehlern mit dem 17. Rang begnügen.

Vanessa Hinz (4) kam als 19. ins Ziel, Miriam Gössner musste sich bei fünf Schießfehlern mit Rang 24 begnügen und Maren Hammerschmidt (7) landete auf dem 30. Platz.

Die deutschen Männer waren zuvor in Abwesenheit von Simon Schempp leer ausgegangen. Beim Sieg von Martin Fourcade (Frankreich) lief Arnd Peiffer auf den fünften Platz. Wenn in der kommenden Woche ab Mittwoch der zweite Teil des Ruhpoldinger Weltcup-Doubles beginnt, will Schempp wieder "voll angreifen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung