Weltcup-Finale in Meribel

Training: Vonn mit erster Bestzeit

SID
Montag, 16.03.2015 | 11:11 Uhr
Lindsey Vonn lag im ersten Training deutlich vor der Konkurrenz
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Lindsey Vonn hat im ersten Training für die letzte Weltcup-Abfahrt der Saison die Bestzeit erzielt. Im französischen Meribel, wo ab Mittwoch das Weltcup-Finale der alpinen Ski-Rennläufer ausgetragen wird, lag sie deutlich vor ihrer US-Teamkollegin Alice McKennis (0,58 Sekunden zurück) und Lara Gut aus der Schweiz (0,72).

Anna Fenninger aus Österreich belegte Rang sechs (1,09). Eine deutsche Abfahrerin ist in Meribel nicht am Start.

In das Rennen am Mittwoch geht Vonn mit einem Vorsprung von 35 Punkten auf Fenninger im Abfahrtsweltcup. Bleibt sie vor der Super-G-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin, würde sie die kleine Kristallkugel bereits zum siebten Mal gewinnen und mit Annemarie Moser-Pröll (Österreich) gleichziehen.

Um Vonn noch zu überholen, müsste Fenninger im Idealfall gewinnen und zudem hoffen, dass die Amerikanerin höchstens Rang drei belegt. Nur noch eine theoretische Chance hat Tina Maze (Slowenien).

Qualifiziert für das Finale ist auch Viktoria Rebensburg, immerhin Vierte in der Abfahrtswertung. Die 25 Jahre alte WM-Zweite im Riesenslalom hatte die Saison am 4. März wegen eines Innenbandanrisses im linken Knie allerdings vorzeitig beenden müssen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung