Pechstein verpasst Spitzenplatzierung

SID
Sonntag, 01.02.2015 | 14:31 Uhr
Claudia Pechstein schaffte es nicht auf das Podest
© getty
Advertisement
IndyCar Series
Live
Indy 500
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales

Claudia Pechstein hat im 3000-m-Rennen des Weltcups im norwegischen Hamar eine Spitzenplatzierung verpasst. Ihr Trainer ist dennoch fürs Erste zufrieden.

Zwei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt bei den Weltmeisterschaften in Heerenveen (12. bis 15. Februar) belegte die fünfmalige Olympiasiegerin, die sich einen Fehlstart leistete, auf ihrer Paradestrecke in 4:10,81 Minuten den achten Rang. Pechsteins Berliner Teamkollegin Bente Kraus (4:12,76) landete auf dem 13. Platz.

"Claudias Lauf war sehr stabil, auch wenn sie ein bisschen weg von den Podiumsplätzen war", sagte Chef-Bundestrainer Markus Eicher. Der Sieg in der "Wikingerschiff" getauften Olympia-Eishalle im Südosten Norwegens ging an Olympiasiegerin Martina Sablikova. Die Tschechin brachte in 4:03,68 Minuten die mit Abstand beste Zeit auf das Eis. Zweite wurde Carlijn Achtereekte (Niederlande/4:05,13) vor ihrer Landsfrau Ireen Wüst (4:05,20).

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung