Weltcup in Shanghai

Shorttrackerin Seidel überzeugt

SID
Sonntag, 14.12.2014 | 12:58 Uhr
Anna Seidel (r.) überzeugt in Shanghai
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die deutsche Shorttrack-Hoffnung Anna Seidel hat beim Weltcup in Shanghai überzeugt. Die erst 16 Jahre alte Olympia-Teilnehmerin erreichte über ihre Spezialdistanz 1500 m das B-Finale und beendete den Wettkampf auf dem starken neunten Platz. Auch über 500 m schlug sich Seidel als Elfte achtbar.

Über 1000 m sorgte Seidels Dresdner Teamkollegin Bianca Walter auf dem 13. Rang für das beste Ergebnis.

Bei den Männern machte vor allem Christoph Schubert auf sich aufmerksam. Der Dresdner zog wie Seidel über 1500 m ins B-Finale ein und landete letztlich auf dem 13. Platz. "Mit dem heutigen Auftritt unseres Teams können wir wirklich zufrieden sein. Unsere Athleten sind vorsichtig in den Wettkampf gestartet, haben aber am zweiten Tag eine Steigerung erkennen lassen. Jeder Lauf bringt mehr Selbstvertrauen", sagte Bundestrainer Miroslaw Bojadschijew.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung