Weltcup in Shanghai

Shorttrackerin Seidel überzeugt

SID
Sonntag, 14.12.2014 | 12:58 Uhr
Anna Seidel (r.) überzeugt in Shanghai
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutsche Shorttrack-Hoffnung Anna Seidel hat beim Weltcup in Shanghai überzeugt. Die erst 16 Jahre alte Olympia-Teilnehmerin erreichte über ihre Spezialdistanz 1500 m das B-Finale und beendete den Wettkampf auf dem starken neunten Platz. Auch über 500 m schlug sich Seidel als Elfte achtbar.

Über 1000 m sorgte Seidels Dresdner Teamkollegin Bianca Walter auf dem 13. Rang für das beste Ergebnis.

Bei den Männern machte vor allem Christoph Schubert auf sich aufmerksam. Der Dresdner zog wie Seidel über 1500 m ins B-Finale ein und landete letztlich auf dem 13. Platz. "Mit dem heutigen Auftritt unseres Teams können wir wirklich zufrieden sein. Unsere Athleten sind vorsichtig in den Wettkampf gestartet, haben aber am zweiten Tag eine Steigerung erkennen lassen. Jeder Lauf bringt mehr Selbstvertrauen", sagte Bundestrainer Miroslaw Bojadschijew.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung