Wintersport

Bundestrainer Weinbuch verlängert

SID
Hermann Weinbuch will weitere Erfolge mit der Mannschaft feiern
© getty

Erfolgscoach Hermann Weinbuch hat seinen Vertrag als Bundestrainer der deutschen Nordischen Kombinierer um vier Jahre bis 2018 verlängert.

"Seitens des DSV ist man im Frühjahr auf mich zugekommen, ob ich meine Arbeit nicht für einen weiteren Olympiazyklus fortsetzen möchte", sagte der 54 Jahre alte Weinbuch: "Bei uns sind junge Trainer teilweise noch in der Ausbildung, deshalb ist meine Arbeit auch weiterhin eine gewünschte Unterstützung. Und ich bin nach wie vor überzeugt, Akzente setzen zu können."

Weinbuch, Einzel-Weltmeister von 1985, ist bereits seit 1996 leitender Bundestrainer der deutschen Ski-Zweikämpfer. Seit 2001 haben die deutschen Kombinierer bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen stets Medaillen gewonnen.

Im vergangenen Winter hatte sich Weinbuch noch zurückhaltender zu seiner Zukunft geäußert: "Wenn ich spüre, dass sie mich wollen, mache ich weiter. Falls es Vorbehalte gibt, machen wir es so wie ursprünglich geplant. Ich will schließlich kein Dinosaurier sein, der an seinem Posten klebt."

Frenzel führt Aufgebot an

Mit Olympia- und Gesamtweltcupsieger Eric Frenzel (Oberwiesenthal) an der Spitze starten die deutschen Nordischen Kombinierer am Wochenende in die neue Weltcup-Saison.

"Wenn ich mir den Status Quo unserer Mannschaft vor dem Weltcup-Auftakt in Finnland anschaue, kann ich allen acht Kuusamo-Startern attestieren, dass sie seit dem Frühjahr sehr gut gearbeitet haben", sagte Weinbuch.

Neben dem bei den Sommer-Wettkämpfen überragenden Johannes Rydzek (Oberstdorf) reisen der Olympiadritte Fabian Rießle (Breitnau), der achtmalige Vizeweltmeister Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt), der sechsmalige WM-Zweite Tino Edelmann (Zella-Mehlis) sowie Manuel Faißt, Tobias Haug (beide Baiersbronn) sowie Jakob Lange (Kiefersfelden) nach Finnland.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung