Olympiasieger Stoch siegt

Freund starker Zweiter in Kuopio

SID
Dienstag, 04.03.2014 | 19:41 Uhr
Severin Freund (l.) zeigte beim Springen in Kuopio eine starke Vorstellung
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Severin Freund hat seinen Höhenflug mit einem starken zweiten Platz im finnischen Kuopio fortgesetzt. Der 25-Jährige musste sich nur Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch aus Polen geschlagen geben und landete zum siebten Mal in Folge bei einem Weltcup auf dem Podest. Dritter wurde Weltmeister Anders Bardal.

Freund fehlten nach Flügen auf 127 und 125 Meter nur 3,8 Punkte auf Stoch, der mit seinem sechsten Saisonsieg seine Führung im Gesamtweltcup ausbaute.

Mit 1231 Punkten liegt der Überflieger nun klar vor dem Slowenen Peter Prevc (1128), der sich mit Rang vier begnügen müsste. Freund folgt bei noch vier ausstehenden Wettbewerben mit 987 Punkten auf dem dritten Platz.

Restliche Adler schwach

Die übrigen DSV-Adler schafften es erneut nicht in die Top 10. Andreas Wellinger fiel im zweiten Durchgang noch vom neunten auf den zwölften Rang zurück.Marinus Kraus , Michael Neumayerund Richard Freitag enttäuschten auf den Plätzen 17, 21 und 27. Karl Geiger und Team-Olympiasieger Andreas Wank verpassten den zweiten Durchgang.

Weiter geht die Skandinavien-Tour der Skispringer schon am Freitag mit dem Weltcup in Trondheim. In Norwegen hatte Freitag im vergangenen Jahr als Zweiter überzeugt. Der Gewinner hieß allerdings auch damals Kamil Stoch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung