Mittwoch, 26.02.2014

Auftakt zur Skandinavien Tournee in Falun

Sechster Weltcupsieg für Freund

Neun Tage nach dem Mannschafts-Gold bei den Olympischen Winterspielen ist Severin Freund der Konkurrenz auch im Weltcup davongeflogen. Der 25-Jährige aus Rastbüchl feierte im schwedischen Falun nach einer bärenstarken Leistung seinen sechsten Sieg im Skisprung-Weltcup. Nach Sprüngen auf 133 m und 135 m ließ Freund mit 266,1 Punkten dem Slowenen Peter Prevc( 250,2 Punkte) keine Chance. Platz drei ging an den Olympiazweiten Noriaki Kasai aus Japan (248,8).

Severin Freund hat in Falun seinen sechsten Saisonsieg eingefahren
© getty
Severin Freund hat in Falun seinen sechsten Saisonsieg eingefahren

"Die Sprünge waren fast perfekt, man brauchte aber auch ein bisschen Glück mit den Verhältnissen. Das hatte ich heute. Ich bin überglücklich", sagte Freund, der sich im Gesamtweltcup mit 727 Punkten auf den vierten Platz verbesserte.

Freund zeigte nach dem Saisonhöhepunkt in Sotschi im Gegensatz zu den weiteren deutschen Springern keinen Leistungsabfall und schockte die Konkurrenten schon im ersten Durchgang mit seinem weiten Satz.

Dank sehr guter Haltungsnoten hatte der Olympia-Vierte von der Großschanze bereits zur Halbzeit im Austragungsort der WM 2015 sieben Punkte Vorsprung auf Kasai. Freund behielt auch im zweiten Durchgang die Nerven und kam durch einen Schanzenrekord nach seinem Erfolg im Dezember in Lillehammer zu seinem zweiten Saisonsieg.

Prevc, der in Sotschi Silber von der Normalschanze und Bronze von der Großschanze gewonnen hatte, übernahm durch seinen zweiten Platz mit 988 Zählern die Führung im Gesamtweltcup vor Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch (971). Der Pole belegte in Falun mit 248,3 Zählern den vierten Rang.

Übrige Deutsche enttäuschen

Die übrigen deutschen Starter enttäuschten derweil auf der Lugnet-Schanzenanlage, wo der Weltcup erstmals seit 2002 wieder gastierte. Karl Geiger (Oberstdorf) kam mit 221,5 Zählern auf Rang 20, Andreas Wank (Oberhof/216,2) belegte den 22. Platz und Michael Neumayer (Berchtesgaden/206,1) musste sich mit Rang 27 begnügen.

Den zweiten Durchgang verpasst hatten Richard Freitag (Aue) als 40. sowie die Mannschafts-Olympiasieger Marinus Kraus (Oberaudorf) und Andreas Wellinger (Ruhpolding). Kraus belegte nach einem Sprung auf 110,5 m nur den 48. Rang, Wellinger wurde nach einem Hüpfer auf 102 m nur 51. und somit Letzter.

Ihnen bietet sich aber schon am Freitag die Chance zur Wiedergutmachung. Dann steht im finnischen Lahti bereits der nächste Weltcup (14 Uhr im LIVE-TICKER) auf dem Programm.

Der Skisprung-Weltcup im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.