Shorttrack-EM in Dresden

Stinkefinger-Eklat: Medaille weg

Von Marco Heibel
Montag, 20.01.2014 | 15:31 Uhr
Sjinkie Knegt (r.) wurde nach dieser Geste die Bronzemedaille aberkannt
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Kuriose Szene bei den Shorttrack-Europameisterschaften in Dresden: Weil der Niederländer Sjinkie Knegt seinem russischen Kontrahenten Victor An beim Staffel-Zieleinlauf beide Mittelfinger entgegenstreckte, wurde er nachträglich disqualifiziert. Seine Bronzemedaille ging an seinen Landsmann Niels Kerstholt.

Die strittige Szene ereignete sich am Ende des Staffelrennens über 5000 Meter der Herren. Knegt hatte nicht nur beide Mittelfinger in die Luft gestreckt, sondern auch mit seinen Füßen in die Richtung des russischen Schlussläufers An ausgetreten, als dieser die Ziellinie überquerte.

Eine eigens einberufene Jury wertete die Aktion des Niederländers gegen den neuen Europameister als grobe Unsportlichkeit und disqualifizierte Knegt. Sein Name wurde damit nachträglich aus dem Klassement in der Mehrkampf-Wertung gestrichen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung