Wintersport

Johan Olsson und Marit Björgen siegen

SID
Johan Olsson (v.) setzte sich beim Massenstart in Nove Mesto durch
© Getty

Der Schwede Johan Olsson hat beim Massenstartrennen der Langläufer im tschechischen Nove Mesto den Weltcup-Führenden Dario Cologna geschlagen. Olsson entschied den Schlussspurt nach 30 Kilometern im klassischen Stil für sich und verwies den Schweizer mit 1,5 Sekunden Rückstand auf Rang zwei.

Cologna behält dennoch die Führung in der Gesamtwertung. Sein ärgster Konkurrent um den Gesamtsieg, der Norweger Petter Northug, landete auf Rang 14.

Tim Tscharnke aus Bieberau lief als bester Deutscher auf Platz sieben und lieferte damit sein bestes Saisonergebnis im Weltcup ab. Hannes Dotzler (Sonthofen) wurde 15. Tobias Angerer (Vachendorf), der vergangene Woche zweimal auf Rang drei gelaufen war, wurde diesmal 17.

"Wir hatten einen kleinen Autounfall bei der Anreise. Tobias Angerer hat sich dabei am Ellbogen verletzt", erklärte Bundestrainer Jochen Behle. "Steffi Böhler hat es leicht am Fuß und am Knie erwischt. Aber wir haben noch Glück gehabt."

Björgen mit 51. Weltcup-Erfolg

Das Dauerduell bei den Frauen im 15-Kilometer-Massenstartrennen hatte zuvor die Norwegerin Marit Björgen gegen die Polin Justyna Kowalczyk gewonnen. Mit ihrem 51. Weltcup-Sieg setzte sich Björgen auch wieder an die Spitze der Gesamtwertung.

Nicole Fessel (Oberstdorf) landete als beste Deutsche auf Rang 13. Im Schlussspurt gegen ihre Teamkollegin Katrin Zeller (Oberstdorf) entschied das Zielfoto zu ihren Gunsten.

"Es ging sehr schwer diesmal, zwischendrin hatte ich ein richtiges Tief", sagte Fessel. Stefanie Böhler (Ibach), die sich bei dem Autounfall am Vortag am Knie verletzt wurde, kam auf Rang 34. "Das Knie war aber okay, den Unfall blendet man beim Wettkampf aus", sagte Böhler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung