Wintersport

Nach Neuner siegt auch Peiffer

SID
Arnd Peiffer gewann das Sprintrennen in Oberhof
© Getty

Weltmeister Arnd Peiffer hat den Weltcup-Sprint der Biathleten in Oberhof gewonnen.

Bevor Arnd Peiffer im Ziel entkräftet in den Oberhofer Pulverschnee sackte, ballte er rasch noch die Siegerfaust. Durch einen furiosen Endspurt auf dem letzten Kilometer unterbot der Weltmeister im Weltcup-Sprint in Oberhof noch die Bestzeit des Franzosen Simon Fourcade um 1,1 Sekunden und sorgte einen Tag nach dem Sprintsieg von Magdalena Neuner für einen deutschen Doppelschlag am Thüringer Rennsteig.

"Das war ein Riesen-Erlebnis heute und für mich persönlich sehr wichtig. Ich habe bewiesen, dass ich es noch kann", sagte Arnd Peiffer nach seinem ersten Saisonsieg und der mit Abstand besten Leistung im bisherigen Winter. "Das gibt mir das nötige Selbstbewusstsein für die nächsten schweren Rennen."

Pech beim ersten, Glück beim letzten Schuss

Dabei hatte das Rennen für den 24-Jährigen aus Clausthal-Zellerfeld mit einem Fehlschuss begonnen, der von 22.000 im Schneeregen pitschnassen Fans auf den Tribünen mit einem Stöhnen quittiert wurde. Danach aber traf Peiffer alle neun weiteren Schießziele und kommentierte: "Heute hat man mal wieder gesehen, was im Biathlon alles möglich ist." Damit meinte der Niedersachse auch sein persönliches Glück beim letzten Schuss. "Der war extrem knapp. Es hat schon wie ein Fehler geklungen, aber dann ist die Scheibe doch gefallen und ich dachte: Oh Glück."

Dieses Glück gab Arnd Peiffer die Chance auf den fünften Solosieg seiner Weltcup-Karriere. Mit 8,7 Sekunden Rückstand auf den zu diesem Zeitpunkt führenden Simon Fourcade lief er auf die Schlussrunde, holte Sekunde um Sekunde auf und wurde belohnt.

Bö fehlt und bleibt Gesamt-Spitzenreiter

Hinter dem Sieger präsentierte sich auch Florian Graf als Siebter stark. "Das war heute ein Genuss. Ich habe mich richtig gut gefühlt. So könnte der Winter weitergehen", kommentierte Graf seinen bereits dritten Top-Ten-Platz in der Saison. Michael Rösch, Simon Schempp und Andreas Birnbacher kamen auf den Rängen 17, 19 sowie 24 auch noch im Vorderfeld ein.

Weltcup-Titelverteidiger Tarjei Bö tritt in Oberhof wegen einer Erkältung nicht an, wird aber bei der am Mittwoch in Nove Mesto beginnenden WM-Generalprobe wieder in den Weltcup zurückkehren. Die Führung in der Gesamtwertung verteidigte der Norweger mit 308 Punkten dennoch, weil auch der Zweitplatzierte in dieser Wertung, Martin Fourcade (Frankreich/289), wegen einer Infektion nicht antrat.

Zum Abschluss des Heimspektakels stehen am Sonntag am Oberhofer Grenzadler die ersten Massenstartrennen der Saison auf dem Programm. Bei den Frauen (13.30 Uhr) startet Magdalena Neuner im Gelben Trikot der Weltcup-Spitzenreiterin. Bei den Männern (15.30 Uhr) gehört Youngster Simon Schempp zum ersten Mal in seiner Karriere zu den besten 30 der Weltrangliste, die für den Massenstart qualifiziert sind.

Zu den Ergebnissen aus Oberhof

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung