Überragende Yu Jing erneut zu stark für alle anderen

Weltcup: Jenny Wolf auf Platz zwei

SID
Samstag, 03.12.2011 | 15:16 Uhr
Seit 1999 im Eisschnelllauf-Weltcup dabei: Jenny Wolf
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1

Die Berlinerin Jenny Wolf hat auch im zweiten 500-m-Sprint beim Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen den Sieg verpasst.

Nach ihrem fünften Rang am Freitag lief die Berlinerin in 38,19 Sekunden auf den zweiten Platz, lag aber weit hinter der siegreichen Chinesin Yu Jing (37,67 Sekunden) zurück.

Dritte wurde Laurine van Riessen (38,20) aus den Niederlanden.

Chinesin Yu überragt alles

"Die Zeit war nicht so besonders, aber das Rennen war solide und okay", sagte Wolf.

Zwar konnte die 32-jährige Wolf im direkten Duell die starke Südkoreanerin Lee Sang-Hwa schlagen, doch zum dritten Mal in dieser Saison hatte die überragende Yu mehr als eine halbe Sekunde Vorsprung vor Wolf.

Die Chinesin verbuchte damit in Heerenveen einen Doppelsieg und ihren insgesamt vierten Saisonerfolg. "Von ihr bin ich schon noch ein ganzes Stückchen weg", sagte Wolf.

Ski-Alpin, Biathlon und mehr Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung