Wintersport

Weltcup: Jenny Wolf auf Platz zwei

SID
Seit 1999 im Eisschnelllauf-Weltcup dabei: Jenny Wolf
© Getty

Die Berlinerin Jenny Wolf hat auch im zweiten 500-m-Sprint beim Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen den Sieg verpasst.

Nach ihrem fünften Rang am Freitag lief die Berlinerin in 38,19 Sekunden auf den zweiten Platz, lag aber weit hinter der siegreichen Chinesin Yu Jing (37,67 Sekunden) zurück.

Dritte wurde Laurine van Riessen (38,20) aus den Niederlanden.

Chinesin Yu überragt alles

"Die Zeit war nicht so besonders, aber das Rennen war solide und okay", sagte Wolf.

Zwar konnte die 32-jährige Wolf im direkten Duell die starke Südkoreanerin Lee Sang-Hwa schlagen, doch zum dritten Mal in dieser Saison hatte die überragende Yu mehr als eine halbe Sekunde Vorsprung vor Wolf.

Die Chinesin verbuchte damit in Heerenveen einen Doppelsieg und ihren insgesamt vierten Saisonerfolg. "Von ihr bin ich schon noch ein ganzes Stückchen weg", sagte Wolf.

Ski-Alpin, Biathlon und mehr Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung