Locker, lächelnd, Lena

Von Daniel Börlein
Dienstag, 29.11.2011 | 12:20 Uhr
Magdalena Neuner will bei der WM in Ruhpolding Gold holen
© Getty
Advertisement
Delray Beach Open Men Single
Live
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Live
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
NBA
Rockets @ Bucks
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2
NBA
Spurs @ Warriors
NBA
Jazz @ Grizzlies
NBA
Suns @ Hornets

Vor dem Start in die Biathlon-Saison (Mi., 17.15 Uhr im LIVE-TICKER) blickt wieder alle Welt gespannt auf Magdalena Neuner. In der Vergangenheit hatte die 24-Jährige damit Probleme. Mittlerweile allerdings hat sich das geändert. Auch dank eines Mentaltrainers. Das große Ziel für diese Saison: bei der Heim-WM in Ruhpolding Weltmeister werden. Aber was kommt dann?

Inzwischen kennt sich auch die "BBC" ein bisschen in Wallgau aus. Vor ein paar Wochen hatte die britische Rundfunkanstalt ein Fernsehteam in die 1400-Seelen-Gemeinde an der deutsch-österreichischen Grenze geschickt.

Anfangs fanden sich die TV-Leute von der Insel allerdings gar nicht zurecht. Zu eng waren die Straßen, zu verwinkelt viele Gassen, dazu noch der ungewohnte Rechtsverkehr. Kein Wunder also, dass man Magdalena Neuner irgendwo verloren hatte.

Wegen der 24-Jährigen waren die Briten nach Wallgau bekommen. Man wollte sie im Trainingsalltag filmen, den Zuschauern ihre Heimat ein bisschen näher bringen und ihr noch ein paar persönliche Fragen stellen. Doch plötzlich war Neuner weg.

Ein Tag mit der "BBC"

Hatte sie sich etwa aus dem Staub gemacht? War der Dreh damit gestorben? Die Journalisten bangten, schließlich war auch bis auf die Insel durchgedrungen, dass Neuner öffentliche Termine alles andere als liebt.

Nach ein paar Minuten der Ungewissheit dann allerdings die Erleichterung: Neuner wartete gut gelaunt am Rathaus, gab bereitwillig Auskunft - und: nahm sich sogar noch den Rest des Tages Zeit, um die Fernsehleute durch Wallgau zu führen.

Vor einiger Zeit noch wäre das undenkbar gewesen. Medien-Termine hatte sie nur ganz vereinzelt wahrgenommen, Auftritte in einer größeren Öffentlichkeit bewusst gemieden. Denn Lena, wie sie von allen gerufen wird, steht nicht gern im Mittelpunkt.

Das gilt auch heute noch. Mittlerweile allerdings "macht mir das nichts mehr aus. Das sind ein paar Stunden vom Tag, das passt schon", sagt sie.

"Das Paket stimmt momentan"

Es passt schon, weil bei ihr selbst derzeit einfach alles passt. "Das ist das Umfeld, die Familie, mein Partner, die Freunde, das Daheim sein - das Paket stimmt momentan einfach", sagt Neuner. "Ich bin ein total glücklicher und zufriedener Mensch, weil alles perfekt ist, so wie ich mir das vorstelle."

Das merkt man ihr auch an. Sie ist fröhlich, gelöst und locker. Sie lacht viel. Und sie verschließt sich auch der Öffentlichkeit nicht mehr. "Es gab Zeiten, da habe ich es anders gesehen", sagt sie. "Jetzt finde ich es schön, dass sich die Leute für mich interessieren."

Und deshalb hat sie auch nichts dagegen, dass "BBC"-Reporter sie zuhause besuchen. Auch Fragen nach ihrem Privatleben weicht sich nicht mehr kategorisch aus. Der "Bild am Sonntag" erzählte sie vom ersten gemeinsamen Urlaub mit ihrem Freund und sprach über Zukunftspläne. "Ich möchte noch nicht heiraten. Wir sind erst seit anderthalb Jahren zusammen. Ich habe lieber eine schöne Beziehung, als eine schlechte Ehe."

Mentaltraining als Hilfe

Neuner fühlt sich wohl. Sie ist reifer und vor allem gelassener geworden und hat aus Vergangenem ihre Schlüsse gezogen. "Nach 2007 war es keine leichte Phase für mich. Ich bin da in etwas hineingeraten, das ich nicht verstanden habe. Ich wusste nicht mehr, was richtig und was falsch ist, und wer es gut oder schlecht mit mir meint", sagt sie. "Ich hatte sicher auch falsche Berater. Mit 19 Jahren ist so etwas eben sehr schwierig."

Zwischenzeitlich wuchs ihr das Ganze so über den Kopf, dass selbst ein sofortiger Rücktritt nicht mehr ausgeschlossen schien. Doch Neuner bekam die Kurve. Sie wechselte das Management und nahm sich einen Mentaltrainer, mit dem sie auch heute noch zusammenarbeitet.

"Ich kann das wirklich nur empfehlen. Der Kopf spielt eine viel größere Rolle als viele denken. Es hat mich enorm weitergebracht. Ich genieße es", sagt sie. "Ich weiß nicht, wie es nach 2007 gelaufen wäre, wenn ich nicht Mentaltraining gemacht hätte."

Heim-WM-Titel - und dann?

Inzwischen zählt Neuner zu den erfolgreichsten Biathleten aller Zeiten. Sie ist Doppel-Olympiasiegerin und zehnfache Weltmeisterin. Sie hat zweimal den Gesamtweltcup und insgesamt 36 Weltcup-Rennen gewonnen. Im Grunde hat sie mit 24 Jahren schon alles erreicht.

Eines will sie aber noch: bei der Heim-WM in Ruhpolding im nächsten Jahr Weltmeister werden. "Wie oft das gelingen kann, muss man dann mal sehen", sagt sie. "Aber vor eigenem Publikum würde ich sehr ungern darauf verzichten, einmal auf dem Podium ganz oben zu stehen."

Und dann? "Erstmal mache ich bis zur Heim-WM", sagt sie und man wird den Eindruck nicht los, dass sie sich sehr gut vorstellen kann, ihre Karriere danach zu beenden. Ganz schnell, ohne große Ankündigung. Sie wäre dann einfach plötzlich weg.

Alle Biathlon-Termine des Winters

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung