Amerikanerin dominiert in Lake Louise

Vonn erneut überragend - Rebensburg Vierte

SID
Samstag, 03.12.2011 | 22:43 Uhr
Lindsey Vonn fährt derzeit in einer eigenen Liga
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Lindsey Vonn fährt in der Königsdisziplin der alpinen Ski-Rennläufer derzeit in einer anderen Dimension. Bei der zweiten Weltcup-Abfahrt auf ihrer Lieblingsstrecke im kanadischen Lake Louise innerhalb von 24 Stunden deklassierte die Amerikanerin ein weiteres Mal die Konkurrenz - inklusive Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen), die mit 2,08 Sekunden Rückstand auf Rang sechs fuhr und damit erneut hinter der wiederum viertplatzierten Viktoria Rebensburg (Kreuth) lag.

"Mit meiner Fahrt bin ich schon ganz zufrieden", sagte Maria Höfl-Riesch, die im Vorjahr beide Abfahrten in Lake Louise gewonnen hatte, "ich habe einfach nicht mehr rausholen können." Aber, ergänzte sie ruhig, "das muss man auch mal so hinnehmen. Ich muss weiter an mir arbeiten. Und ich hoffe, dass es schon im Super-G besser geht."

Besagtes Rennen findet am Sonntag statt - Lindsey Vonn ist erneut die Topfavoritin, war allerdings schon "sehr glücklich, dass ich hier nochmal gewonnen habe."

Vonn, die am Vortag 1,94 Vorsprung auf die zweitplatzierte Tina Weihrather aus Liechtenstein hatte, lag bei ihrem mittlerweile zehnten Sieg auf der Piste "Men's Olympic Downhill" 1,68 Skunden vor Marie Marchand-Arvier aus Frankreich und 1,91 Sekunden vor Doppel-Weltmeisterin Elisabeth Görgl aus Österreich.

Rebensburg knapp am Podest vorbei

Nur knapp am Siegerpodest vorbei fuhr erneut Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg - ihr fehlte eine Hunderstelsekunde zu Rang drei. Am Vortag waren es vier Hunderstel gewesen, auch da war sie Vierte geworden.

Rebensburg nahm die knappen Rückstande aber gelassen hin. "Zweimal so knapp am Stockerl vorbei ist schon schade. Aber im Leben kommt alles zurück. Wenn mir jemand vor zwei Tagen zwei vierte Plätze in der Abfahrt angeboten hätte, dann hätte ich die genommen." Veronique Hronek (Unterwössen) fuhr auf Rang 41 (4,96 Sekunden zurück).

Beim vierten Start der dritte Sieg

Für Vonn war es beim vierten Start in diesem Winter der dritte Sieg. Vor den beiden Abfahrtsrennen hatte sie schon den Riesenslalom zum Saisonauftakt im österreichischen Sölden gewonnen. Mit ihrem insgesamt 44. Weltcup-Sieg zog die Abfahrtsolympiasiegerin mit Renate Götschl gleich. Zehn Erfolge an einem Ort waren bislang nur der Österreichin gelungen - in Cortina d'Ampezzo/Italien.

"Mein Ziel ist nur, Spaß zu haben und jeden Tag so schnell wie möglich zu fahren. Die Rekorde kommen, daran denke ich nicht. Für mich zählt nur das Skifahren", sagte Vonn.

Überschattet wurde das Rennen von einem schweren Sturz von Laurenne Ross. Die Amerikanerin, mit Startnummer 28 ins Rennen gegangen flog mit hohem Tempo ungebremst in die Fangzäune und musste mit dem Rettungshubschrauber ausgeflogen werden.

Ski alpin: Termine und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung