Herrmann als 13. beste Deutsche

Deutsches Trio scheitert im Viertelfinale

SID
Sonntag, 11.12.2011 | 17:37 Uhr
Denise Herrmann war als 13. noch beste Deutsche in Davos
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutschen Skilangläufer sind beim Sprint-Weltcup in Davos geschlossen im Viertelfinale ausgeschieden. Denise Herrmann (Oberwiesenthal) sorgte als 13. noch für das beste Ergebnis, Hanna Kolb (Buchenberg) musste sich eine Woche nach ihrem Halbfinal-Einzug beim Heimspiel in Düsseldorf mit Rang 14 begnügen. Bei den Männern schaffte es einzig Josef Wenzl (Zwiesel) als 27. in die Punkte.

Die Siege gingen an die Amerikanerin Kikkan Randall und den Russen Alexej Petjukow. Randall setzte sich klar vor der Russin Natalja Matejewa und Maiken Caspersen Falla aus Norwegen durch, die Weltcup-Gesamtführende Marit Björgen (Norwegen) verpasste als Siebte ihren 50. Weltcup-Sieg deutlich. Petjukow siegte vor den Schweden Teodor Peterson und Emil Jönsson.

Zumindest auf der Langstrecke hatten die Deutschen am Samstag in der Höhe von Davos einen kleinen Schritt aus ihrem Dauertief gemacht.

Reichelt über 30 km Zehnter

Tom Reichelt sorgte über 30 Kilometer als Zehnter für das erste Top-10-Ergebnis des Winters, ebenfalls in die Punkte schafften es Jens Filbrich (Frankenhain) und der zweimalige Olympia-Zweite Axel Teichmann (Bad Lobenstein) auf den Plätzen 26 und 28.

Bei den Frauen erreichte Katrin Zeller mit Rang 15 ihr bestes Saisonergebnis. "Ich bin überglücklich, dass es geklappt hat. Es geht von Wettkampf zu Wettkampf besser", sagte die 32-Jährige aus Oberstdorf. Zeller blieb allerdings die einzige DSV-Starterin mit zählbaren Erfolg: Steffi Böhler aus Ibach verpasste als 33. erneut die Punkteränge.

Die Langlauf-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung