Anja Huber verpasst Podestplatz knapp

SID
Freitag, 02.12.2011 | 12:30 Uhr
Anja Huber war mit ihrem Abschneiden in Iglis unzufrieden
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 1
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Die Olympia-Dritte Anja Huber hat beim Skeleton-Weltcupauftakt im österreichischen Innsbruck-Igls einen Podestplatz knapp verpasst. Die 28-Jährige belegte den vierten Platz.

Die Olympia-Dritte Anja Huber hat beim Skeleton-Weltcupauftakt im österreichischen Innsbruck-Igls einen Podestplatz knapp verpasst.

Die 28-Jährige aus Berchtesgaden belegte auf der Olympiabahn von 1964 und 1976 gehandicapt durch eine Verletzung nur den vierten Platz und hatte am Ende acht Hundertstelsekunden Rückstand auf die drittplatzierte Melissa Hollingsworth aus Kanada.

Russen holen auf

Das Rennen gewann überraschend Olga Potylizina, die damit für den ersten Weltcup-Sieg einer russischen Skeleton-Fahrerin sorgte. Auf Platz zwei fuhr nicht weniger überraschend die Australierin Emma Lincoln-Smith.

"Einige Nationen haben auf jeden Fall mächtig aufgerüstet, vor allem Russland und Australien", sagte Skeleton-Bundestrainer Jens Müller.

"Durch die Trainingsergebnisse wussten wir, dass der Auftakt hier für uns schwer werden würde. Aber das war nur ein erstes Abtasten, die Saison ist noch lang."

Gesamtweltcup-Titelverteidigerin Huber, die zuvor zweimal in Folge in Igls gewonnen hatte, meinte: "Mein Start stand wegen einer Oberschenkelverletzung auf der Kippe. Ich habe es dennoch probiert und bin mit dem Ergebnis zufrieden."

Weltmeisterin mit Startschwierigkeiten

Weltmeisterin Marion Thees (Friedrichroda) musste sich vor allem aufgrund ihrer erneut schwachen Startzeiten mit dem neunten Platz (+0,66) begnügen. "Die Bahn in Igls lebt von einem guten Start, und da habe ich meine Schwächen", sagte Thees. Katharina Heinz (Winterberg) wurde 13. (+1,22).

Am Samstag feiern die Skeleton-Männer ihre Saisonpremiere. Für den Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) gehen der WM-Dritte Frank Rommel (Zella-Mehlis), Alexander Gassner (Winterberg) und Junioren-Weltmeister Alexander Kröckel (Oberhof) an den Start.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung