Volleyball

DVV-Damen fast sicher bei WM

SID
Maren Brinker feierte mit dem deutschen Team den vierten Sieg in Serie

Die deutschen Volleyballerinnen haben das Ticket für die WM 2018 im Japan so gut wie in der Tasche. Mit einem 3:0 (25:23, 25:23, 25:14) gegen Finnland beim Qualifikationsturnier in Viana do Castelo ist der Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski Platz eins in der Tabelle und die damit verbundene WM-Teilnahme wohl nicht mehr zu nehmen.

"Jetzt noch eine Hürde, dann sind wir angekommen", sagte Co-Trainer Andreas Vollmer. Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) führt das Klassement des Sechserturniers nach dem vierten Sieg in Serie mit zwölf Punkten an und braucht im abschließenden Duell am Sonntag gegen Frankreich (18.30 Uhr/Laola1.tv) nur noch zwei Sätze zu gewinnen, um sich für die Endrunde zu qualifizieren.

Lediglich Slowenien (9) könnte den Deutschen noch gefährlich werden. Die Mannschaft müsste ihre letzte Partie gegen Finnland mit 3:0 gewinnen und auf einen Ausrutscher der Deutschen hoffen. Die Sloweninnen gewannen am Abend mit 3:0 gegen Gastgeber Portugal.

Seit 1970 immer für WM qualifiziert

Finnland hielt gegen die favorisierte Auswahl um Spielführerin Maren Brinker zunächst gut mit und blieb in den ersten beiden Sätzen nah dran. Brinker und Co. taten sich schwer, behielten aber in brenzligen Situationen die Nerven.

Im letzten Durchgang zeigten die Deutschen dann ihre Klasse und legten verdient den Grundstein für die zwölfte WM-Teilnahme in Folge. Zum letzten Mal hatte eine deutsche Mannschaft 1970 zuschauen müssen.

Deutschland tritt in Portugal mit einer neu formierten Mannschaft an, nach den Rücktritten vieler älterer Spielerinnen hatte Koslowski den Umbruch eingeleitet. Nur der Sieger des Sechserturniers erhält ein direktes WM-Ticket. Der Zweitplatzierte hat bei einem weiteren Sechserturnier noch eine Chance.

Alle Volleyball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung