UFC

Comeback von Emelianenko ausgefallen

SID
Der Russe wird nicht bei Bellator 172 kämpfen

MMA-Altmeister Fedor Emelianenko hat sein Comeback im Octagon doch nicht feiern können. Weil Gegner Matt Mitrione kurzfristig absagen musste, fiel das Bellator-Debüt des 40 Jahre alten Altmeisters am Samstag aus. Es soll nun nachgeholt werden.

Emelianenko (36-4), für viele Experten einer der größten Fighter aller Zeiten, hatte nach seinem Comeback 2015 zwei Siege feiern können. Seinen ersten Auftritt für UFC-Konkurrent Bellator in San Jose gab es dann aber doch nicht: Mitrione (11-5) konnte wegen Nierensteinen nicht kämpfen.

"Heute Morgen hatte er heftige Schmerzen", erklärte Bellator-Präsident Scott Coker. "Wir werden Matt keiner Situation aussetzen, die für ihn gefährlich werden könnte." Einen kurzfristigen Ersatz für das Schwergewichts-Main Event war dann nicht mehr aufzutreiben: "Es ist enttäuschend. Wir alle wollten Fedor im Main Event sehen. Ich fühle mit ihm, weil er in Topform ist und kämpfen wollte."

Der Kampf der beiden Kontrahenten soll nun im Mai oder Juni nachgeholt werden, berichtet ESPN. "Wir werden sehen, ob es Matt dann gut geht. Wenn nicht, werden wir einen anderen Gegner für Fedor finden."

Alles zur UFC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung