UFC

Letourneau und Nover machen Schluss

Von Ben Barthmann
Phillipe Nover will in Zukunft als Krankenpfleger arbeiten

Die UFC verliert zwei ihrer bekannteren Gesichter: Phillipe Nover geht eine neue Karriere an, Valerie Letourneau zieht nach drei Niederlage in Folge ihren Hut.

Vom Octagon ins Krankenhaus: Was für normale Kämpfer möglichst nicht geschehen soll, ist nun der neue Traum von Phillipe Nover. Der 33-Jährige beendet seine Karriere in der UFC und kündigte bei Twitter an, sich nun auf seinen neuen Berufsweg als Krankenpfleger fokussieren zu wollen. Bei UFC 208 war Nover Rick Glenn denkbar knapp unterlegen gewesen.

Erlebe die UFC Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Ähnlich ist das Vorgehen im Fall Letourneau. Die Kämpferin eröffnete im Juni 2016 noch die Flyweight-Division der Damen gegen Joanne Calderwood, musste dort aber ihre dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Die Kämpferin zog nun nach nur drei Jahren in der UFC einen Schlussstrich und verabschiedete sich per Instagram. Wohin sie ihr Weg ziehen wird, verriet sie nicht. "Ein neues Kapitel", wolle sie aufschlagen, so die Mitteilung an ihre Fans.

Die UFC im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung