UFC

McGregor geht gegen NCA-Strafe vor

Von SPOX
Conor McGregor erhielt eine Strafe von 75.000 Dollar

UFC-Lightweight-Champion Conor McGregor geht nun auch offiziell gegen eine von der Nevada Athleten-Kommission (NAC) verhängte Strafe vor, die er im Vorfeld des Kampfes gegen Nate Diaz bei UFC 202 erhielt. Dabei folgt er einem prominenten Beispiel.

Am 19. Oktober erhielt McGregor eine Strafe in Höhe von 75.00 Dollar (knapp 70.000 Euro), weil er seinen Konkurrenten Nate Diaz im Vorfeld von UFC 202 mit Wasserflaschen und Energydrink-Dosen beworfen hatte.

Bereits am 18. November startete McGregor eine Petition gegen seine Strafe und will nun auch vor Gericht gegen diese vorgehen. Dabei folgte er dem Beispiel von Ex-WWE- und -UFC-Star Wanderlei Silva. Der Brasilianer wurde 2014 wegen einer verpassten Dopingprobe mit einer lebenslangen Sperre belegt, die im Mai 2015 aber aufgehoben wurde.

McGregor beruft sich nun auf dieses Urteil und geht davon aus, dass er ebenfalls freigesprochen wird, da sein Vergehen deutlich geringfügiger sei.

Alle UFC-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung