Sonntag, 09.10.2016

Donald Cerrone packt über Connor McGregor aus

Cerrone: "McGregor ist ein Außenseiter"

Conor McGregor ist bekannt dafür, andere Kämpfer der UFC medienwirksam zu provozieren und auf die Schippe zu nehmen. Weltergewichtler Donald Cerrone zufolge spiegelt dies aber nicht im Geringsten seine wahre Persönlichkeit wider.

"Das ist alles nur ein Schauspiel von ihm, eine große Show", verriet Cerrone gegenüber Sports Illustrated. "Er versteckt sich vor uns. Wenn wir Kämpfer uns in eine Reihe stellen, nehmen sie Conor und setzen ihn in einen anderen Raum, weil er sich nicht bei den anderen Kämpfern aufhalten kann, da wir die Scheiße nicht mitmachen."

Auch bei der Pressekonferenz für UFC 205 spulte McGregor sein übliches Programm ab und bescherte den Zuhörern einige Lacher. Seine Kollegen finden die Ausbrüche aber alles andere als witzig.

Cerrone: "McGregor wie ein verängstigtes kleines Kind"

"Keiner kann ihn leiden. Er ist ein Außenseiter, er ist kein guter Kerl. Aber es ist, wie es ist", erzählte Cerrone, unterstrich aber auch die positiven Effekte seines Verhaltens: "Er ist gut darin, den Sport zu bewerben und Geld zu verdienen. Dafür kann man ihn nicht hassen, aber von seiner Person bin ich kein Fan."

Das Rezept gegen die Provokationen des Iren hat der Weltergewichtler jedenfalls schon gefunden: "Ich blende ihn einfach aus, weil er sich hinter den Kulissen wie ein verängstigtes kleines Kind verhält."

Am 12. November peilt den McGregor den Titel im Leichtgewicht an und trifft dabei im Hauptkampf von UFC 205 auf den amtierenden Champion Eddie Alvarez.

Die UFC-Champions im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.