Tennis

Murray locker, Serena mit Rekord

Von SPOX
Serena Williams hat einen neuen Rekord aufgestellt

Am 8. Tag der US Open in Flushing Meadows hat Serena Williams eine neue Bestmarke aufgestellt und sogar Roger Federer in den Schatten gestellt. Während Dominic Thiem gegen Juan-Martin Del Potro verletzungsbedingt aufgeben muss, wackelt Stan Wawrinka kurz, kommt letztlich aber ungefährdet weiter. Andy Murray und Kei Nishikori machen ihr Viertelfinale problemlos klar, Venus Williams und Agnieszka Radwanska müssen dagegen ihre Koffer packen.

Damen - Achtelfinale (alle Matches)

Karolina Pliskova (CZE/10) - Venus Williams (USA/6) 4:6, 6:4, 7:6 (7:2)

Die erste Williams-Schwester ist draußen! Nach einem hochklassigen Match auf dem Arthur-Ashe musste Venus im Achtelfinale die Koffer packen. Pliskova und Williams duellierten sich über drei Sätze lang und hämmerten sich einen Winner nach dem anderem um die Ohren (38 zu 33 für Williams).

Dramatisch ging es in Satz drei zu. Bei 5:5 und Breakball gegen sich stürmte Williams ans Netz vor und der eigentlich zu schwache Passierschlag von Pliskova hüpfte von der Netzkante über die Amerikanerin hinweg ins Feld. Die Tschechin servierte zum Matchgewinn, konnte in ihrem Aufschlagspiel jedoch gleich drei Matchbälle in Folge nicht nutzen.

Im Tie-Break spielte Pliskova dann noch einmal grandioses Tennis mitsamt Halbvolley im Zurücklaufen. Bei ihren insgesamt fünften Matchball war es dann soweit. Williams verschlug einen einfachen Rückhand-Return und Pliskova zog ins Viertelfinale der US Open ein.

"Es war eine unglaubliche Atmosphäre bei meinem Debüt auf dem Arthur-Ashe. Ich brauche aber nicht unbedingt 23.000 Zuschauer, meine Box reicht mir eigentlich vollkommen", sagte Pliskova nach dem Match.

Serena Williams (USA/1) - Yaroslava Shvedova (KAZ) 6:2, 6:3

Roger Federer ist überflügelt. Mit dem 308. Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier überholte Serena Williams den Schweizer und hat nun den alleinigen Rekord für sich.

"Das ist so magisch hier. Schließlich hat hier alles für mich begonnen", sagte eine entspannte Serena Williams nach dem Match auf dem Court.

Überhaupt keine Herausforderung war Shvedova für die Amerikanerin. Die Kasachin hatte gegen die Power von Williams nichts entgegenzusetzen. Regelmäßig schlug es ein, wenn Shvedova über den zweiten Aufschlag gehen musste.

Bei einem eigenem Service zeigte sich die Lokalmatadorin gewohnt souverän und ließ keinen einzigen Breakball zu. 93 Prozent der Punkte machte Williams, wenn der erste Aufschlag im Feld landete.

Ana Konjuh (CRO) - Agnieszka Radwanska (POL/4) 6:4, 6:4

Noch nie hatte Aggie Randwanska das Viertelfinale der US Open erreicht - und das klappte trotz einer hervorragenden ersten Woche auch diesmal nicht. Stattdessen ging der Sieg an die kroatische Teenagerin Konjuh, die ihrerseits eine Premiere unter den letzten acht in Flushing Meadows feiert.

Die 18-Jährige spielte absolut furchtloses Tennis und prügelte die Winner sowohl mit der Vor-, als auch mit der Rückhand übers Netz. Resultat: 37 Gewinnschläge - bei Radwanska waren es gerade mal 9. Ihr kluges Winkelspiel genügte diesmal nicht, auch gegen das Service der Kroatin (86 Prozent Punkte über den ersten Aufschlag, 6 Asse) sah sie kein Land. Klar, Konjuh machte auch viel mehr Fehler (27:13), aber sie diktierte das Match und trifft jetzt auf Pliskova. Eine der beiden Damen steht auf jeden Fall im Halbfinale - damit war vor dem Turnier nicht zu rechnen!

Simona Halep (ROU/5) - Carla Suarez Navarro (ESP/11) 6:2, 7:5

Die Weltrangliste der Damen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung