Tennis

Zverev siegt, Kohli raus, Ass-Rekord pulverisiert

Von SPOX
Ivo Karlovic pulverisierte den Ass-Rekord bei den US Open

An Tag 2 der US Open 2016 startet Alexander Zverev erfolgreich ins letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres und schaltet Landsmann Daniel Brands aus. Philipp Kohlschreiber muss aufgeben. Stan Wawrinka gibt sich keine Blöße, Andy Murray räumt Lukas Rosol aus dem Weg und Ivo Karlovic zerstört den Ass-Rekord. Bei den Damen erlebt Ana Ivanovic die nächste Enttäuschung. Julia Görges und Laura Siegemund beißen sich durch, Serena Williams hat mit Ekaterina Makaraova keine Probleme (erlebe die Stars der ATP-Tour auf DAZN).

Damen - 1. Runde (alle Matches)

Denisa Allertova (CZE) - Ana Ivanovic (SRB) 7:6, 6:1

Das Jahr von Ivanovic ist es beim besten Willen nicht. Nach Wimbledon scheidet die Serbin auch bei den US Open direkt zum Auftakt aus. Gegen eine mutig aufspielende und vor allem im zweiten Satz kaum zu bremsende Allertova sah Ivanovic über einen Großteil der Partie kraftlos und uninspiriert aus.

Mit 41 Unforced Errors machte sie es der Tschechin leicht und ließ sich im zweiten Satz regelrecht überrollen. In den letzten drei Jahren gelang es Ivanovic damit lediglich einmal, einen Sieg bei den US Open einzufahren. Schon 2015 war sie in der ersten Runde gescheitert. Allertova merkte an: "Sie war eine tolle Spielerin."

Serena Williams (USA/1) - Ekaterina Makarova (RUS) 6:3, 6:3

Lockerer Auftakt für Serena Williams: Die sechsfache Turniersiegerin dominierte wie gewohnt über ihren Service und schlug zwölf Asse (nur ein Doppelfehler), agierte über weite Strecken hochkonzentriert und ließ Ekaterina Makarova zu keinem Zeitpunkt wirklich in die Partie rein kommen.

Allerdings plagen die 34-Jährige nach wie vor leichte Probleme mit der Schulter, weshalb sie anschließend laut der BBC erklärte: "Ich muss abwarten, wie es mir morgen geht. Ich habe seit Wimbledon nicht mehr so viel machen können. Ich kam direkt gut ins Match und wollte das dann ausnutzen."

Laura Siegemund (GER/26) - Patricia Maria Tig (ROU) 3:6, 6:3, 6:2

Es war ein hartes Stück Arbeit für Laura Siegemund, doch am Ende wurde sie belohnt: Die Deutsche legte gegen Patricia Maria Tig - die sie in diesem Jahr bereits einmal geschlagen hatte - einen klassischen Fehlstart hin und war anfangs überhaupt nicht konzentriert.

Doch Siegemund biss sich in die Partie und nach deutlich über zwei Stunden Spielzeit hatte sie das Match gedreht. Siegemund hat damit erstmals in ihrer Karriere überhaupt den Sprung unter die besten 64 Spielerinnen in New York geschafft. Jetzt wartet in der kommenden Runde die Amerikanerin Nicole Gibbs.

Julia Görges (GER) - Yanina Wickmayer (BEL) 6:3, 6:2

Wie man es auch dreht und wendet: Es war ein durchweg souveräner Auftritt von Julia Görges. Wickmayer, die immerhin im Juli noch das Hartplatzturnier in Washington gewinnen konnte, hatte ganze zwei Break-Chancen, beide wehrte die Deutsche ab. Görges auf der anderen Seite agierte stark bei eigenem Aufschlag, leistete sich kaum Fehler und nutzte im Gegenzug die Patzer der Belgierin eiskalt aus. Das Match dauerte so kaum über eine Stunde.

"Ich habe heute alles gegeben, aber es war hart da draußen und Julia Görges hat ziemlich gut gespielt", lobte Wickmayer anschließend. Görges blickte nach dem Match indes bereits auf ihre kommende Gegnerin - es wartet immerhin Venus Williams, die mit ihrem 72. Grand-Slam-Turnier derzeit einen neuen Rekord aufstellt: "Für mich ist es einfach schön, in New York gegen eine Amerikanerin zu spielen, die einen ganz guten Nachnamen hat. Ich kann sie mit meinem Spiel knacken, mit einer Mischung aus Aggressivität und Kontrolle."

Annika Beck (GER) - Nadia Podoroska (ARG) 7:6 (8:6), 6:3

Der erste Satz gestaltete sich genau so ausgeglichen, wie es das Ergebnis vermuten lässt: Beck und Podoroska schenkten sich nichts, beide leisteten sich wenige Fehler und zu keinem Zeitpunkt konnte eine davonziehen. Im Tie Break bewies Beck dann die besseren Nerven, was ihr merklich Auftrieb gab: Der zweite Satz endete nach einer halben Stunde, Podoroska fand nicht mehr in das Match.

Simona Halep (ROU/5) - Kirsten Flipkens (BEL) 6:0, 6:2

Venus Williams (USA/6) - Kateryna Kozlova (UKR) 6:2, 5:7, 6:4

Vania King (USA) - Antonia Lottner (GER) 7:6 (7:2), 6:3

Agnieszka Radwanska (POL/4) - Jessica Pegula (USA) 6:1, 6:1

Karolina Pliskova (CZE/10) - Sofia Kenin (USA) 6:4, 6:3

Die Weltrangliste der Damen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung