Nach Doping-Vorwurf

Nadal verklagt Ex-Ministerin

Von SPOX
Dienstag, 26.04.2016 | 11:55 Uhr
Nadal wurde von Bachelot des Dopings verdächtigt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5

Im vergangenen März äußerte die französische Ex-Ministerin Roselyne Bachelot in einer Fernsehshow den Verdacht, dass Rafael Nadal mit seiner mehrmonatigen Verletzungspause im Jahr 2012 einen positiven Dopingbefund verbergen wollte. Nun klagt der ehemalige Weltranglisten-Erste.

"Damit will ich nicht nur meine Integrität und meinen Ruf als Sportler verteidigen, sondern auch die Werte, für die ich im Laufe meiner Karriere stets eingetreten bin", erklärte Nadal am Montag.

Mit der Klage hat der Spanier nun seine Androhung wahrgemacht, dass die Aussage der ehemaligen Ministerin für Gesundheit und Sport rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen werde. Der Klagegesuch wurde bei einem Gericht in Paris eingereicht.

Um seine Sauberkeit zu untermauern, bat Nadal in einem Brief an den Tennis-Weltverband ITF um die Veröffentlichung der Resultate aller seiner Dopingtests. "Es ist wichtig, dass unser Sport ein Flaggschiff in einer Welt wird, in der Transparenz und Ehrlichkeit die beiden Säulen unseres Handelns sind", schrieb Nadal an den ITF-Präsidenten David Haggerty.

Der 14-malige Grand-Slam-Sieger gab außerdem bekannt, dass er, für den Fall einer Entschädigungszahlung durch das Gericht, die Geldsumme an eine gemeinnützige Organisation in Frankreich spenden werde.

Rafael Nadal im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung