US Open - Tag 10

Schweizer Gala in Flushing Meadows

Von SPOX
Donnerstag, 10.09.2015 | 08:47 Uhr
Roger Federer marschiert mit einer tollen Vorstellung ins Halbfinale der US Open
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale

Bei den US Open gibt es im Halbfinale ein Schweizer Traumduell! Sowohl Stan Wawrinka, als auch Roger Federer demontieren ihre Kontrahenten aus Südafrika und Frankreich und zeigen der Konkurrenz, dass der Titel nur über sie führen Kann. Bei den Damen schmiss Flavia Pennetta überraschend Petra Kvitova raus und Simona Halep richtet Dankesgrüße an den lieben Gott.

Damen - Viertelfinale (alle Matches)

Simona Halep (ROU/2) - Viktoria Azarenka (BLR/20) 6:3, 4:6, 6:4

"Ich danke Gott für den Regen", jubelte eine begeisterte Simona Halep nach dem Erfolg gegen Viktoria Azarenka. "Diese Pause hat mir wirklich geholfen", fügte die Rumänin an, die beim Stande von 1:2 im dritten Satz in eine knapp 90-minütige Regenpause geschickt wurde.

Anschließend konnte Halep den Spieß umdrehen, schaffte beim neunten Versuch das Break zum 4:3 und ließ Azarenka mit einem starken ersten Aufschlag (71 Prozent) keine Möglichkeit mehr, zurück ins Spiel zu kommen.

Zuvor lieferten sich beide Kontrahentinnen ein Match auf Augenhöhe, einen klaren Vorteil konnte sich keine Spielerin herausarbeiten. Einziger Unterschied: Azarenka machte, vor allem auch im dritten Satz, deutlich mehr unnötige Fehler (42 zu 19).

Ein Knackpunkt, der Simona Halep am Ende in ihr erstes Halbfinale bei den US Open führte. Dort wartet nun die Italienerin Flavia Pennetta.

Flavia Pennetta (ITA/26) - Petra Kvitova (USA/5) 4:6, 6:4, 6:2

40:0 bei eigenem Aufschlag vorn liegen und dann mit einem Doppelfehler den Satzverlust einstecken müssen - es gibt einige Spielerinnen auf der Tour, die anschließend einbrechen würden. Nicht so Flavia Pennetta!

Die Italienerin drehte im zweiten Satz auf und zwang Petra Kvitova mit ihrer Laufstärke zu Fehlern, sie steigerte ihre Erfolgsquote bei den ersten Aufschlägen signifikant und hatte bei den längeren Ballwechseln das Glück auf ihrer Seite.

Die Vorentscheidung für Pennetta im dritten Satz fiel, als sie der ansonsten aufschlagstarken Kvitova gleich zweimal in Folge das Service abnahm. Danach hatte die Linkshänderin aus Tschechien der Italienerin nur noch wenig entgegenzusetzen, Pennetta kam immer wieder mit Stoppbällen zum Erfolg. Bezeichnend: Kvitova verlor beide Sätze nach einem Unforced Error. Die Nummer 5 der Setzliste ist raus!

"Ich bin wirklich glücklich, es ist unglaublich. Ich habe versucht, nach jedem Ball zu laufen", freute sich Pennetta bei Temperaturen bis 30 Grad Celsius: "Die Bedingungen waren schwierig."

Damen-Doppel - Viertelfinale (alle Matches)

Grönefeld (GER)/Vandeweghe (USA) - Garcia (FRA/5)/Srebotnik (SLO/5) 7:6 (7:5), 7:5

Seite 1: Damen - Viertelfinale

Seite 2: Herren - Viertelfinale

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung