Angeschlagen zur Niederlage

Petkovic verpasst Achtelfinale

SID
Samstag, 05.09.2015 | 19:21 Uhr
Bei den French Open stand Andrea Petkovic noch im Halbfinale
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Eine angeschlagene Andrea Petkovic hat ihr Drittrunden-Match bei den US Open verloren und muss weiter auf den ersten Achtelfinaleinzug bei einem Grand-Slam-Turnier seit Juni 2014 warten.

Die Weltranglisten-18. aus Darmstadt ging als Favoritin in die Partie, unterlag aber der Qualifikantin Johanna Konta (Großbritannien) nach 1:56 Stunden mit 6:7 (4:7), 3:6.

Im zweiten Satz ließ die 27-jährige Petkovic die Physiotherapeutin auf den Platz kommen, da sie Kreislaufbeschwerden hatte. Vor vier Jahren hatte die Antwerpen-Siegerin in Flushing Meadows schon einmal im Viertelfinale gestanden.

Doch gegen Konta, die Nummer 97 im WTA-Ranking, leistete sich die deutsche Nummer zwei zu viele Fehler. Nach einer Verwarnung beim Stand von 3:4 im ersten Durchgang wegen Schläger-Missbrauchs machte Petkovic acht Punkte in Führung. Doch eine 5:4-Führung konnte sie nicht zum Satzgewinn nutzen.

Physisches Handicap

In der Folge war der French-Open-Halbfinalistin von 2014 die körperliche Schwäche anzumerken. Ein "Medical Timeout" bei einem 0:3-Rückstand brachte nur kurzzeitig Linderung. Allerdings stemmte sich Petkovic bis zum Ende gegen die Niederlage und wehrte insgesamt fünf Matchbälle ab.

Am Samstag kämpften bei der mit 42,3 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung auch noch Angelique Kerber (Kiel/Nr. 11), Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 24), Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 29) und Mona Barthel (Neumünster) um den Sprung ins Achtelfinale.

Die WTA-Rangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung