US Open - Tag 9

Djoker und Serena im Halbfinale

Von SPOX
Mittwoch, 09.09.2015 | 07:51 Uhr
Novak Djokovic steht bei den US Open im Halbfinale
© getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
Live
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
Live
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
Live
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
Live
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Feliciano Lopez ärgert Novak Djokovic, muss sich aber der Nummer 1 der Welt geschlagen geben. Titelverteidiger Marin Cilic gewinnt einen Fünf-Satz-Thriller gegen Jo-Wilfried Tsonga, Serena Williams siegt mit Mühe im Sister Act.

Damen - Viertelfinale (alle Matches)

Roberta Vinci (ITA) - Kristina Mladenovic (FRA) 6:3, 5:7, 6:4

Im stolzen Alter von 32 Jahren hat Roberta Vinci zum ersten Mal überhaupt ein Grand-Slam-Halbfinale erreicht. "Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Ich finde kaum Worte. Es war ein unglaubliches und enges Match. Ich habe einfach gekämpft", sagte die einst weltbeste Doppelspielerin nach ihrem Auftritt im Arthur-Ashe-Stadium bei Temperaturen von 32 Grad Celsius.

Vinci war im Duell der ungesetzten Spielerinnen die Konstantere. Während Mladenovic 64 Unforced Errors unterliefen, darunter elf Doppelfehler, machte die Italienerin nur deren 25.

Serena Williams (USA/1) - Venus Williams (USA/23) 6:2, 1:6, 6:3

Nach dem 27. Sister Act fielen sich Serena und Venus in die Arme. "Venus ist für mich die beste Gegnerin, die es gibt. Und sie ist die beste Person, die ich kenne", sagte Serena von den Emotionen überwältigt. Kein Wunder: Nach dem 16. Triumph im Duell mit ihrer Schwester fehlen der Nummer 1 der Welt nur noch zwei Siege zum historischen Kalender-Grand-Slam, was zuletzt Steffi Graf 1988 gelungen war.

Zuvor hatten sich die beiden US-Amerikanerinnen im mit 23.771 Zuschauern ausverkauften Arthur-Ashe-Stadium ein starkes Match geliefert - anfangs mit klaren Vorteilen für Serena. Die 33-Jährige agierte hochkonzentriert, breakte zwei Mal und ließ im ersten Satz keine Breakchance zu. Im zweiten Durchgang zeigte Serena aber Nerven, leistete sich 11 Unforced Errors, machte mit dem zweiten Aufschlag nur zwei Punkte und mit insgesamt 16 Zählern nur ungefähr halb so viele wie Venus (31), die nun die Ballwechsel bestimmte.

Im dritten Satz bewies Serena ihre ganze Klasse. Eine Breakchance genügte ihr zum 2:0, anschließend ließ sie bei eigenem Aufschlag kaum noch etwas anbrennen. Nach 1:38 Stunden verwandelte Serena mit ihrem zwölften Ass ihren ersten Matchball. "Das ist ein wirklich großer Moment, aber es war nicht einfach für uns Beide", meinte Serena, die es im Halbfinale mit Roberta Vinci zu tun bekommt.

Seite 1: Damen - Viertelfinale

Seite 2: Herren - Viertelfinale

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung